1. Heubacher Handballverein e.V.
Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV 2 vs. Heidenheim SB 2 – 25:19

Gipfeltreffen der Kreisliga A!

Am vergangenen Sonntag trafen unsere Jungs auf den Tabellenzweiten, des Heidenheimer SB, welcher uns zu Beginn der Saison die bisher einzige Niederlage beibrachte. Direkt mit dem Anpfiff merkte man den Jungs vom Rosenstein an, dass sie nicht gewillt waren, die Tabellenführung abzugeben. Die Defensive stand ordentlich und auch im Angriff lief einiges gut zusammen. So konnte man durch 3x Pasler und einen Doppelschlag von Betz bereits in der 7. Spielminute eine 3-Tore-Führung herausspielen, ehe die Heidenheimer Bank erste Auszeit nahm.

Diese zeigte zunächst Wirkung, die Heubacher Abwehr leistete sich danach immer wieder kleine Aussetzer, man kassierte unnötige Zeitstrafen und erlaubte es Gästen so wieder bis auf ein Tor heranzukommen (21. Spielminute). Doch davon ließ sich die HHV-Reserve nicht beeindrucken und aus der nun immer besser werdenden Abwehr um den gut aufgelegten Pahl im Tor zog man bis zur Halbzeit wieder auf 3 Tore davon (12:9).

Der Beginn von Halbzeit zwei läutete die stärkste Phase im Heubacher Spiel ein. Die Abwehr ließ kaum noch Chancen zu und die so gewonnen Bälle wurden konsequent im Heidenheimer Gehäuse versenkt. Bis zur 38. Spielminute hatte man sich bereits vorentscheidend mit 17:10 abgesetzt. In der Folge versuchte die Bank der Heidenheimer durch Umstellung der Abwehr noch entscheidend Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Dies brachte unsere Jungs aber an diesem Tag nicht mehr aus dem Konzept. Auch die frühe offene Manndeckung der Gäste sollte an diesem Tag kein Faktor mehr werden, vor allem dank einer „nahezu“ perfekt getimten heubacher Auszeit behielten die HHVer die Nerven und man gewann am Ende verdient mit 25:19.

Am kommenden Samstag steht gegen den TV Treffelhausen 2 erneut eine Partie gegen ein Team aus der oberen Tabellenregion ins Haus. Anpfiff in der heimischen Fiete-Werner-Arena ist um 17:45 Uhr.

Es spielten:

Eugen Pahl, Manuel Kleile, Matthias Moll, Deniz Bönsel (1), Max Bittermann 2/1), Leonard Eckert (1), Patrick Schneider (2/1!), Marius Deininger, Oliver Pasler (3), Mike Decker (4), Benedikt Knödler (2), Tim Fuchs (3), Martin Betz (7/einen weniger als Patrick)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV 3 vs. TSV Heiningen 3 – 29:28

Alles grad noch so im Griff gehabt

Heubach, 22.01.2022, 69 Minuten vor Spielbeginn. Die 3. Mannschaft International rückt in ihre gewohnte Umgebung fürs Heimspiel an, auch wenn die geringe Anzahl der Fans Ähnlichkeiten zu den letzten Spielen aufweist. Es geht gegen den TSV Heiningen 3 und der Plan war im Grunde simpel. Die Ansage war: „Unterschätzt die nicht, die können alle Handball spielen. Aber wir sind in der Überzahl, also können wir uns auch mal ne Pause gönnen und schlagen sie dann konditionell, sobald sie nicht mehr können.“ Naja, das Spiel hat so seinen Lauf genommen und der Master Plan ist nicht so wirklich aufgegangen. Da stand die 3. Mannschaft dann in der Halbzeitpause. Allen ging ordentlich die Pumpe und wir lagen bei einem Stand von 15:17 mit 2 Toren hinten. Da fragt man sich natürlich immer: „Woran hats gelegen?“ Die Antwort darauf hatte das Spitzen-Trainer-Team natürlich schon analysiert. Im Angriff wurden keine Tore erzielt, weil die Bälle bei nicht vorhandenen Chancen weggeworfen wurden und in der Abwehr kam die einzig größere Gefahr von der gegnerischen linken Rückraumseite. Also entschärften wir diese kurzerhand durch Matze und auch Lip, der leider noch nicht ganz bei der Sache war. Im Angriff wurde sich einfach mal gerafft und es kam bei der ein oder anderen Aktion wieder die Glanzklasse der 3. Mannschaft International hervor. Am Ende konnte also der Sieg mit einem Stand von 29:28 eingeholt werden. Für den Geschmack unseres Trainers war es allerdings zu spannend, er meinte abschließend nur, dass es das schlechteste Spiel seit langem war. Dafür wurde ihm danach in der Umkleide beim MVP-Fotoshooting ordentlich der Kopf gewaschen. Der MVP-Titel ging dieses Mal an die Mannschaft, da kein Einzelner mit besonderer Leistung herausstechen konnte.

Es spielten:

Tobias M. (Tor/MWP); Matthias M. (4/MWP); Chrystoph C. (4/MWP); Fabian Z. (1/MWP); (Phi)Lip R. (0/MWP); Felix K. (wo war der eigentlich?); Stefan G. (0/MWP); Martin W. (2/MWP); Marius D. (1/MWP); Chen Hen M. (9/3/MWP); Jeremias S. (0/MWP); Jonas S. (7/0/MWP)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

SG Hofen/Hüttlingen 2 vs. 1. HHV – 24:24

Verdientes Remis in einem kuriosen Spiel
Einen verdienten Punkt ergatterten die Bezirksligahandballer des 1.HHV beim Tabellendritten aus Hofen-Hüttlingen. Bei etwas mehr Cleverness in der Crunch Time wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Der Beginn der Partie verlief aus Sicht der Rosensteiner dabei katasrophal. Die Heubacher brachten vor allem in der Offensive rein gar nichts zustande und überboten sich mit technischen Fehlern und leichten Ballverlusten selbst. Alleine dem überragenden Keeper Girrulat, der in dieser Amfangsphase etliche freie Würfe und zwei Siebenmeter entschärfte, war es zu verdanken, dass man bis zur 15. Minute „nur“ mit 1:6 zurück lag. Der zahlreiche Heubacher Anhang befürchtete bereits das Schlimmste. Doch nach der überfälligen Auszeit stand eine ganz andere Heubacher Mannschaft auf der Platte. Plötzlich begann die HHV-Truppe zu spielen und kam vor allem durch Menyoli, der jetzt richtig heiß lief, Tor um Tor heran und konnte tatsächlich bis zur 25. Spielminute zum 8:8 ausgleichen. Als es Heubachs Betz gelang, mit einem Doppelschlag zum 9:10 sogar für die erste HHV-Führung zu sorgen, schien das Spiel gedreht. Die Spielgemeinschaft hielt ebenfalls mit allen Mitteln dagegen, konnte aber nicht verhindern, dass Dome Wanzek mit einem verwandelten Siebenmeter die 11:12 Halbzeitführung klar machte.

Nach dem Wechsel erwartete man auf Seite der Rosensteiner natürlich eine Reaktion der Aalener Vorstädter. Doch es war der HHV, der besser aus der Kabine kam, auf 11:13 stellte und diesen zwei Tore Vorsprung durch 2x Frey und Fauser bis zum 14:16 in der 37. Minute verteidigen konnte. Erst jetzt kam der Tabellendritte wieder besser ins Spiel, konnte ausgleichen und seinerseits bis zur 42. Minute mit 17:16 in Führung gehen. In der Folge entwickelte sich ein gutes und schnelles Handballspiel bei dem beide Mannschaften das Tempo hochhielten. Doch als der jetzt im Kasten stehende Berger mit zwei überragenden Konterpässen den wieselflinken Frey bediente und der zur 17:18 Führung verwandeln konnte, war der HHV wieder obenauf. Erst recht als erneut Frey auf 19:21, 10 Minuten vor dem Ende stellte. In der spannenden Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Die Heubacher blieben weiter konzentriert und verteidigten ihren Vorsprung mit viel Kampf und Herz. 20:21, 20:22 und 21:22 so war der Spielfilm bis zur 53. Minute. Als es Menyoli mit einem Kracher in den Winkel gelang, auf 21:23 zu stellen und der Ball in der Abwehr erobert werden konnte, hatte die HHV-Sieben die Entscheidung in der Hand. Leider wurde in dieser entscheidenden Phase der Ball vertändelt und die SG2H schaffte den Anschluss zum 22:23. Noch einmal konnten die Werner-Sieben auf zwei Tore zum 22:24 in der 57. Minute erhöhen, kassierte aber postwendend den 23:24 Anschlusstreffer. Ballbesitz Heubach und noch einmal die Chance vielleicht vorentscheidend zu erhöhen. Doch die Chance wurde vergeben und den Hausherren gelang in der 59. Minute der 24:24 Ausgleich. Als es den Rosensteinern im folgenden Angriff wieder nicht gelang, den Ball im Tor unterzubringen, hatten die Hofen-Hüttlinger tatsächlich noch einmal die Chance, die Heubacher um ihren verdienten Lohn zu bringen. Doch der direkte Freiwurf nach der Sirene blieb im HHV-Block hängen und das Unentschieden war besiegelt. Unterm Strich aufgrund der unterirdischen ersten 15 Minuten aber ein gewonnener Punkt.

Es spielten: Girrulat (Tor), Berger (Tor), Bönsel, Frey (7), Fauser (2), Wanzek (2/1), Maier, Schäffer (1), Betz (2), Menyoli (8), Bittermann (2), Schneider, Rodrigues.

Schiedsrichter: Kraft, Aalen und Kraft, Söflingen
Zeitstrafen: 1.HHV: 3, SG2H 2: 1
Rote Karten: 1.HHV: 0 – SG2H: 0
Siebenmeter: 1.HHV: 3/1 verwandelt, SG2H: 5/3 verwandelt

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TV Mögglingen vs. 1. HHV – 15:11

Starker Start – bitterer Ausgang

Was ein Nachmittag. Am vergangenen Sonntag ging es für die Damen ins Derby gegen den TV Mögglingen in die Mackilohalle.

Mit einer überzeugenden Leistung starteten die Heubacherinnen in das Spiel. So konnte man in kürzester Zeit einen Vorsprung von 2:6 erspielen. Hier war es die konsequente Chancenauswertung und ein schnelles Umschaltspiel welches punkten ließ.

Allerdings konnte man die Führung nicht ausbauen und musste die Gegnerinnen zur Halbzeit auf 7:8 rankommen lassen. Fehlpässe, Schrittfehler und vermutlich noch weitere Faktoren waren verantwortlich, dass der Schlendrian wieder mal einkehrte.

Auch der Taktikwechsel hatte leider keinen Einfluss mehr auf Sanierung des Punktestands. Final musste man sich dann 15:11 geschlagen geben.

Man kann dennoch betonen, dass es ein faires Derby auf Augenhöhe war und eine sensationell starke Abwehr auf der Platte stand. Wenn man es jetzt noch hinbekommt die Fehler zu minimieren und konsequent die gezeigte Leistung der ersten Hälfte abzurufen, sollte endlich mal wieder etwas Zählbares drin sein.

Ein großes Dankeschön an unsere Fans die uns unterstützt haben.

Dem Derby stellten sich:

Vanessa Marten (Tor), Anna Hieber (3), Corinna Fleischer (1), Julia Heindl (2), Christina Roor, Ina Knobloch (4), Melanie Sauter, Sandra Bauer, Elena Mizamidis, Jessica Heinrich, Rosalie Ziller (1), Kathrin Wendt, Steffi Fleischer

Auf der Bank: Hannes Weyer, Lea Werner & Physio Pede

Nun geht es für in die Weihnachtspause, deswegen wünschen wir allen Freunden, Fans, Familien und #hhvbixxa Followern schöne Weihnachten, besinnliche Feiertage, viel Essen und Trinken, einen guten Rutsch in das neue Jahr und alles was sonst noch so dazu gehört.

Am 22.01.2023 geht es zur prime time in das nächste Spitzenspiel gegen die Damen aus Heidenheim. Anpfiff 18:00 Uhr.

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

MSG DJK Göppingen/TV Holzheim 2 vs. 1. HHV 3 – 21:25

Der frühe Vogel fängt kein Ball

Es ist früh morgens, um genau zu sein so früh, dass die Meisten normalerweise erst jetzt schlafen gehen. Die 4,5 Zuschauer staunen. Naja jeden Falls ist da die dritte Mannschaft wie sie mit von Erschöpfung gekrümmten Haupt und geringer Motivation in die Halle einmarschiert. Und der Fakt, dass man erst ab 12 Uhr Gertränke und Essen kaufen konnte, half dem Kaffeemangel der Mannschaft nicht ganz. Völlig unberührt, dass die Halle in welcher das Spiel stattfand auf einem Parkhaus ist. Während sich die Dritte internationale warmmachte, machte sich auch deren Trainer am Zeitnehmertisch mit einem Bier warm. In der ersten Halbzeit hat sich die Spreu vom Weizen getrennt und man konnte sichtlich erkennen, welcher der gegnerischen Spieler was konnte und wir kamen zum Entschluss, dass nur ein paar wussten wie man richtig Handball spielt und das ein spezifischer Spieler Körperkontatk liebte, besonders mit unserem Kreisspieler Marvin Junker. Trotzdem schaffte unsere weltbekannte Dritte es nur ein 11:11 in der ersten Halbzeit zu erzielen. Nach der ersten Halbzeit waren unsere Lengenden nur so motiviert, dass sie dem Gegner mal richtig gezeigt haben, wie man Hanball spielt und dabei ruhig bleibt, aber Philipp nicht wie man ein Tor erzielt. Am Ende konnte die Dritte mit einem 21:25 gewinnen. Und der MWP ging an diesem ruhmreichen Tag an Jonas Hägele für seine entzückende Leistung im Tor. Unsere Dritte freut sich auch schon auf das kommende Heimspiel.

Es spielten:

Jonas H. (Tor, MWP); Matthias M. (2); Marvin J. (4); Lukas K. (Bank); Philip R. (0); Felix K. (Bank); Rafael M. (4/2); Martin W. (2); Simon F. (6); Jeremias S. (Autor); Jonas S. (7/2)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TSV Heiningen 3 vs. 1. HHV 3 – 30:31

Die Geschichte einer langen Auswärtsreise

Die Tür geht auf. Die Fans staunen. Warte Mal kurz, welche Fans eigentlich? Naja jeden Falls ist da die dritte Mannschaft wie sie mit gehobenen Haupt und großen Selbstbewusstsein in die Halle einmarschiert. Völlig unberührt dass die Gegner zur Zeit um die Tabellenführung kämpfen. Sogar die 8, eigentlich die Macht schüchterte nicht einmal den kleinen Elias ein. Wie der sich warm machte, da konnte nicht einmal ein Mann wie Marv mithalten. Mehr gestanden ist er auch, als manche Stars der Mannschaft. Ausgeliehen von Wisła Płock kam Chrystoph Chlebosch, der mit seinen 10 Tore die Gegner zum verzweifeln brachte. Jedoch der Nachwuchsstar Lip auf Außen konnte heute nicht überzeugen. Mit keinem Tor aus zwei sicheren Würfen ging an ihn nicht der MWP-Award. Ferner war dieser nicht mehr für unseren Martin Werner. Der schnappte sich diesen mit einer unglaublichen Spielintelligenz. Davon konnten die Gegner nur träumen und somit konnten wir den Sieg einräumen. Durch wunderbare Konter, ausgespielt von Simon, konnte man nur denken dass uns das sehr besonn. Der Schiedsrichter mit seinem Schnauzbart verstand nicht ganz so unsere Spielart. Eigentlich könnte man sagen, heute konnten wir uns nicht beklagen.

Es spielten:
Jonas H. (Tor); Matthias M. (4); Marvin J. (2); Chrystoph C. (10/1); Lukas K.; Fabian Z.; (Phi)Lip R.; Martin W. (3)(MWP); Simon F. (7); Jonas S. (5/1)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV vs. TSB Schwäbisch Gmünd 2 – 21:40

Klassenunterschied beim Derby
Hochmotiviert und gestärkt vom ersten Saisonsieg vor einer Woche begann der 1.HHV das Spiel gegen die Oberligareserve des TSB Gmünd. Und tatsächlich ging es auch gut los für die Rosenstein-Sieben und man konnte durch Frey mit 1:0 in Führung gehen. Auch in der Folge hielt man gegen die Stauferstädter, dank eines starken Berger und effektiven Abschlüssen mit und bis zum Zwischenstand von 7:7 in der 14. Spielminute war die Partie noch völlig offen. Leider konnten die Hausherren dieses Niveau nicht halten und die Gmünder zogen mit einem Zwischenspurt bis zur 17. Minute auf 7:11 davon. Auch eine darauf folgende Auszeit des HHV änderte nichts daran, dass den Heubachern das Spiel mehr und mehr entglitt und der TSB bis zur Pause beim 12:19 fast schon vorentscheidend davonzog,

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Zwar versuchten die die HHVer gefühlt alles, um dagegen zu halten, dennoch hatten die Gäste keine große Mühe ihren Vorsprung auszubauen. Beim 12:22 nach 33 Minuten waren es bereits zehn Tore. Und weitere sieben Minuten später, in der 40. Minute, waren es beim 15:30 dann schon 15 Tore Rückstand. Es spricht für die spielrisch und körperlich unterlegenen Heubacher Truppe, dass man trotzdem versuchte, das Ergebnis irgendwie noch freundlicher zu gestalten. Und tatsächlich gelang es bis zum 19:34 in der 47. Minute den Rückstand nicht noch größer werden zu lassen. Doch danach war die Luft entgültig raus bei den HHVern und die Gäste knackten auch noch die vierzig Tore Marke zum 21:40 Endstand. Nach dieser sehr schwachen Leistung heißt es jetzt Mund abwischen und sich im letzten Spiel vor der Weihnachtspause am 18.12. gegen die SG Hofen-Hüttlingen 2 wieder besser zu präsentieren.

1.HHV: Pahl, Berger (Tor), F. Bittermann, Bönsel, Schneider (1), Frey (3), Fauser (2), Wanzek (5/2), Schäffer (2), V. Hieber. (3), Maier (5), J. Hieber, Pasler.

Schiedsrichter: Uhl und Kampf, Heidenheimer SB
Zeitstrafen: 1.HHV: 2, TSB2: 0
Rote Karten: 1.HHV: 0 – TSB2: 0
Siebenmeter: 1.HHV: 2/2 verwandelt, TSB2: 5/4 verwandelt

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV 2 vs. SG Herbrechtingen-Bolheim 2 – 32:23

Zum letzten Spiel des Jahres empfing unsere Zweite die Reserve der SG Herbrechtingen-Bolheim. Aufgrund einiger angeschlagener Akteure im HHV-Kader wurden kurzerhand die Allzweckwerkszeuge Marvin Junker, Lukas Köhler und Jonas Hägele als Aushilfen für die Partie aktiviert.

Vom Fleck weg waren die heubacher Jungs auf der Platte, man schaffte es der jungen SG Truppe den Schneid abzukaufen und spielte sich aus einer stabilen Defensive heraus einen immer größer werdenden Vorsprung heraus. Vor allem das überlegte Angriffsspiel unserer Jungs konnte sich sehen lassen und so stand bereits zur Halbzeit eine 8-Tore-Führung auf der Anzeigetafel.

Die Geschichte von Hälfte zwei ist nun schnell erzählt, zwar konnte man den Vorsprung nicht weiter ausbauen, erlaubte den Gästen aber auch zu keiner Zeit entscheidend in die Partie zurückzufinden.

Am Ende steht ein, auch in der Höhe verdienter Sieg und damit die Herbstmeisterschaft in der Kreisliga A. Die Mannschaft verabschiedet sich jetzt erst einmal in die lange Winterpause, ehe es am 22.01.23 in der heimischen Fiete-Werner-Arena gegen den Heidenheimer SB 2 zum Start in die Rückrunde geht.

Es Spielten:

Jonas Hägele, Manuel Kleile, Max Bittermann(2/1), Leonard Eckert(1) Patrick Schneider(1), Marvin Junker(2), Lukas Köhler(2), Marius Deininger, Oliver Pasler(10/2), Mike Decker(6), Benedikt Knödler(2), Martin Betz(6/2)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV vs. SG Herbrechtingen-Bolheim 2 – 15:19

Leider wieder nichts Zählbares …

Vergangenen Sonntag war das zweite Heimspiel der HHV Ladies. Zu Gast war die SG Herbrechtingen-Bolheim 2. Mit einem stabilen Kader und voller Hoffnung startete man in die Partie. Es schien allerdings so, als verpasste man es auf den Leistungszug der letzten Spiele aufzusteigen. Die ersten 10 Minuten konnte man noch auf Augenhöhe mitspielen, was sich dann allerdings änderte. Zu viele Fehlpässe und unüberlegte Abschlüsse, gaben den schnellen Außenspielerinnen der SG die Möglichkeit mit geschenkten Treffern die Führung auszubauen. Halbzeitstand 6:10.

Natürlich wollte man nach der Halbzeit endlich die Fehler kompensieren und zeigen was möglich ist. So konnte man tatsächlich wieder mitspielen und den Rückstand aufholen. Allerdings waren es dann wieder kleine Fehler, welche die SG gekonnt nutzte und die Führung auf 15:19 ausbaute.

 Leider hat man die besten Chancen nicht genutzt und musste geschlagen aus der Partie gehen. Somit konnte die Punkte nicht unter dem Rosenstein gehalten werden.

Fazit: Erste Halbzeit war nix, die Zweite wurde besser.

Nun heißt es Köpfe hoch, die kommenden Trainings nutzen um gestärkt und gut vorbereitet in das Derby gegen den Lokalrivalen TV Mögglingen zu gehen. Hierzu reisen die HHV Damen am 11.12.22 in die Mackilohalle – Anpfiff: 15:00 Uhr. Hier liegt die Hoffnung auf vielen lautstarken Fans, welche die Mädels unterstützen, um das bestmögliche auf die Platte zu bringen.

Es spielten: Vanessa Marten (Tor), Anna Hieber (4), Corinna Fleischer, Julia Heindl (3), Ina Knobloch (2), Melanie Sauter (4), Elena Mizamidis (1), Jessica Heinrich, Davan Singganya, Rosalie Ziller (1), Kathrin Wendt, Stefanie Fleischer

Auf der Bank: Lea Werner, Hannes Weyer

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TV Steinheim 2 vs. 1. HHV – 26:31

HHV bricht den Bann und holt die ersten Punkte der Saiaon
Mit einer starken Teamleistung holt sich die erste Männermannschaft des 1.HHV den ersten Sieg der Saison. Vom Anpfiff weg traten die Heubacher dominant auf und gingen bis zur vierten Minute durch drei Tore von dem, an diesem Tag Heubachs Bestem, Maximilian Frey, mit 1:3 in Führung. Auch in der Folge war vor allem die Defensive um den guten Girrulat im Tor der Rosensteiner das Paradestück. Die Hausherren fanden lange kein Mittel gegen das Heubacher Bollwerk und folgerichtig ging der HHV über 2:4 durch Tore von Schneider, Bönsel, Schmid und Frey bis zur 16. Minute mit 2:8 in Führung. Danach versuchte Steinheims Trainer Mühlberger mit einer offenen Manndeckung den Heubacher Flow zu unterbrechen, was zunächst nicht gelang. Im Gegenteil, die HHVer blieben cool und konnten beim 3:10 die bis dato höchste Führung der Partie erzielen. Erst zum Ende der ersten Hälfte kamen die Steinheimer besser ins Spiel und bis zur 22. Minute beim 6:11 auf fünf Tore heran. Zeit für Heubachs Coach Werner die Auszeit zu nehmen und seine Jungs neu einzustellen. Diese Maßnahme schien znächst zu verpuffen und der TSV stellte auf 7:11. Das brachte die HHV-Sieben aber nicht aus dem Konzept und es gelang durch einen Doppelschlag von Deniz Bönsel den alten 5-Tore Abstand wieder herzustellen. In den letzten Minuten des ersten Abschnitts entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem es rauf und runter ging und beide Teams zu sehenswerten Treffern kamen. Am fünf Tore Vorsprung änderte sich bis zur Pause aber nichts mehr. So ging es mit einem 10:15 für den HHV in die Pause.

Nach dem Wechsel waren die Zuschauer gespannt, wie die Gastgeber den HHV-Lauf unterbrechen wollten. Doch es war der HHV der gleich präsent war, durch Schäffer und Bönsel auf 10:17 stellte und zu diesem frühen Zeitpunkt schon vieles für einen HHV-Auswärtssieg sprach. Die Steinheimer aber sahen das anders, erhöhten nochmals die Intensität und überwanden den Heubacher Abwehrblock jetzt immer öfter. So gelang es den Albuchern ab dem 12:18 binnen fünf Minuten auf drei Tore zum 16:19 zu verkürzen. Gespielt waren 40 Minuten. Doch im Gegensatz zu den knappen Niederlagen in den letzten Spielen hatten die Rosensteiner dieses mal die richtige Antwort parat. Vor allem die routinierten „Leihspieler“ aus der Zweiten waren in dieser entscheidenden Phase zur Stelle und der HHV stellte durch zweimal Pasler und einmal Schlenker zum 17:22 in der 46. Minute den alten fünf Tore Abstand wieder her. Als Michael Schlenker sogar auf 17:23 erhöhen konnte schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Steinheimer gaben sich zu keiner Zeit auf und konnten vor allem durch ihren Top-Scorer Kolb nochmals auf vier Tore herankommen. Zwischenstand 21:25 in der 52. Minute. In der Schlussphase kam dann die große Zeit des jetzt im Tor stehenden Torwart-Oldie Pahl. Mit zwei starken Doppelparaden und weitere gehaltenen Bällen zog er den TSVlern den viel zitierten Zahn und spätestens beim zehnten Tor des überragenden Frey zum 21:28 in der 55. Minute, war das Spiel endgültig entschieden. Danach versuchten die Steinheimer nochmal mit einer offenen Manndeckung Bälle zu erobern und kamen so wieder auf fünf Tore zum 24:29 heran. Doch Dome Wanzek und Michael Schlenker machten mit ihren Toren zum 25:30 bzw. 25:31 den Sack endgültig zu. Das Steinheim mit der Schlusssirene von der Mittellinie noch den Treffer zum 26:31 erzielte, störte außer Goalie Pahl niemand im Heubacher Lager. Mit diesem überzeugenden Sieg scheint der HHV endlich in der Saison angekommen zu sein und kann gestärkt in die nächsten Partien gehen.

Es spielten: Girrulat (Tor), Pahl (Tor), Bönsel (5), Schneider (2), Frey (10), Fauser (1), Wanzek (2), Schäffer (1), V. Hieber, L. Schmid (2), Pasler (2), Schlenker (5/1), J. Hieber (1).

Schiedsrichter: Langer, SV Lonsee
Zeitstrafen: 1.HHV: 4, TSV 2: 5
Rote Karten: 1.HHV: 0 – TSV: 0
Siebenmeter: 1.HHV: 4/1 verwandelt, TSV: 8/7 verwandelt

Termine

Albfelscup
01.09.2024