1. Heubacher Handballverein e.V.
Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TSG Eislingen 2 vs. 1. HHV 3 – 27:26

Am Samstagnachmittag traf die Dritte International auf den direkten Kellernachbarn aus Eislingen. Aufgrund der dünnen Personaldecke (2 ,5 Auswechselspieler) sollte es gleich drei Comebacks geben: Torhüter Tobi „die Kralle“ im Rückraum, Dani „die Linke-Wumme“ auf Außen und Trainerlegende Matze L. „der Stratege“ auf der Bank.
Die Mannen aus Heubach kamen gut ins Spiel und konnten in der ersten Viertelstunde auf 1:5 bzw. 5:9 in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt schaffte man es allerdings nicht noch weiter davonzuziehen und den Sack früher zuzumachen. Vor allem den Halblinken der Eislinger bekam man nie richtig in den Griff – 10 Tore zum Spielende sprechen entsprechend für sich. Außerdem fand der harz(herz-)lose Ball nicht immer den Weg ins Tor. So plätscherte das Spiel bis zur 47. Minute immer mit einem 2-3 Tore-Vorsprung auf HHV-Seite vor sich hin. In der Endphase machte sich dann aber die dünne Bank bemerkbar und den Heubacher Mannen ging langsam die Luft aus. So schaffte man es nicht mehr die Manndeckung der Eislinger zu überwinden und es schlichen einfache Fehler ein, die jeweils zu Kontertoren führten. So konnte die TSG in Minute 54 zum ersten Mal in Führung gehen und diese dann zum Endstand 27:26 auch über die Zielgerade bringen. Schade, da wäre mit ein paar Spielern mehr, mehr drin gewesen.
Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei den Eislingern für die Gelassenheit und Sportlichkeit am Samstag bedanken: Wir hatten unsere Bälle vergessen und bekamen diese und das dazugehörende Harz zur Verfügung gestellt. Außerdem gab es für jeden Spieler zwei Flaschen Wasser, die wir sogar mit nach Hause nehmen durften. Die TSG Trainer hatten ihre Mannschaft zu jeder Zeit gut im Griff: Es wurde nicht gemotzt, nicht herumgeschrien und die Entscheidungen des Schiedsrichters nie infrage gestellt – vorbildlich! Zumal auch einige Kinder und Jugendspieler zugegen waren. Ein besonderer Dank gilt dem Mittelmann, der uns während des Spiels einige Komplimente machte und dem Torhüter, der uns 15 Sekunden vor Schluss noch den Ball zugespielt hatte, sodass wir unseren letzten Freiwurf noch ausführen konnten. Wir freuen uns auf das für euch (!!!) verschobene Rückspiel im Februar, indem wir euch hoffentlich in ähnlicher Weise entgegenkommen dürfen.

Einen denkwürden Nachmittag erlebten: J. Hägele (Tor), M. Moll (1), C. Chlebosch (3), D. Engert (2), L. Köhler (5), R. Maier, M. Werner (1), J. Schnobrich, T. Müller (9), J. Schmidinger (5)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TV Brenz 2 vs. 1. HHV 2 – 25:28

Trotz holprigem Verlauf bleibt die Zweite siegreich!
Am Samstag ging es für unsere Zweite an die bayrische Grenze zur Reserve des TV Brenz.

Der Start in die Partie war zunächst sehr ausgeglichen und keines der Teams konnte sich einen merklichen Vorteil herausspielen so stand es in der 9. Spielminute vor allem wegen vieler vertändelter Bälle auf beiden Seiten erst 3:3. Doch in den Folgeminuten fand die Truppe vom Rosenstein immer besser ins Spiel und konnte durch Eckert, Pasler und Grau innerhalb von 5 Minuten einen soliden 5 Tore Vorsprung herausspielen. Dieser konnte bis zur Halbzeit gehalten werden du es wurden beim Stand von 11:16 die Seiten gewechselt.

In Hälfte 2 zeigte sich ein altbekanntes Problem unsere Jungs, der Abschluss. Zwar konnte man sich immer wieder gute Möglichkeiten herausspielen, scheiterte aber ein ums andere Mal am starken brenzer Schlussmann. Da die Defensive um Torhüter Pahl weiterhin wenig zuließ konnten die Hausherren zunächst wenig kapital aus der Heubacher Abschlussschwäche schlagen und der 5 Tore Vorsprung blieb bis zur 43. Spielminute bestehen.

Was nun folgte war die schwächste Phase im heubacher Spiel. Im Angriff wurden weiterhin erstklassige Chancen liegen gelassen und es gesellten sich nun auch noch technische Fehler, dazu welche die Hausherren immer wieder in Ballbesitz brachten. Die brenzer ihrerseits verstanden es nun immer öfter die Heubach Defensive zu überwinden und sich Tor für Tor zurück zu kämpfen. In der 48. Spielminute waren die Heubacher Führung bereits auf 2 Tore geschmolzen und das Ende der Partie wieder völlig offen (19:21).

Um die Partie doch noch zu drehen, entschied sich die Bank der Hausherren in den letzten Minuten für eine teilweise Manndeckung gegen den heubacher Rückraum. Davon ließen sich die verbliebene „ungedeckten“ HHV’ler allerdings nicht beeindrucken und nutzen die entstehenden Räume, um in der 57. Spielminute den alten 5 Tore Vorsprung wieder herzustellen.

Die Hausherren schafften es in den letzten Minuten nichtmehr den Rückstand aufzuholen und so bleibt es am Ende ein verdienter, wenn auch etwas holpriger Sieg für unsere Zweite.

Zum letzten Spiel des Jahres trifft man, am 27.11.2022 in der heimischen Fiete-Werner-Arena, auf die SG-Herbrechtigen-Bohlheim 2.

Es Spielten: Eugen Pahl, Max Bittermann(2), Michael Schlenker, Leonard Eckert(1), Patrick Schneider, Marius Deininger(1), Oliver Pasler(8/2), Mike Decker(3), Robin Grau(3), Tim Fuchs(2), Martin Betz (8/0), Manuel Kleile

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TV Altenstadt 2 vs. 1. HHV – 22:21

HHV kämpft und verliert trotzdem unglücklich

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen trat der 1.HHV in der Michbelberghalle Geislingen gegen die Verbandsligareserve des TV Altenstadt an. Mit den angeschlagenen Frey und Vinz Hieber und ohne seine Langzeitverletzten mussten Felix Bittermann, Jonas Schmidinger und Marvin Junker aus der Dritten und Martin Betz aus der zweiten Mannschaft in die Bresche springen und den Heubacher Kader auffüllen. Entsprechend schwer tat man sich zu Beginn vor allem in der Offensive. Weniger Anlaufprobleme hatte dafür die Defensive und so konnte man bis zum 3:3 in der siebten Minute mithalten. Doch so nach und nach erhöhte sich die Fehleranzahl im HHV-Spiel und vor allem die eklatante Abschlussschwäche erlaubte es der jungen Altenstädter Truppe, auf 9:5 davon zu ziehen. Bis zum 11:9 konnten die Rosensteiner noch dranbleiben, doch weitere technische Fehler und fahrige Abschlüsse erlaubten es den Hausherren bis zur Halbzeit auf 15:10 zu stellen.

Nach dem Wechsel wurde es zunächst nicht besser und der TVA konnte beim 17:11 in der 32. Minute sogar auf sechs Tore davonziehen. Dem Heubacher Anhang schwante böses. Doch so nach und nach berappelte sichder zusammengewürfelte Heubacher Haufen, bekam den Gegner immer besser in den Griff und konnte durch Schneider, Betz, Fauser und Wanzek vom Punkt, den 18:16 Anschluss wiederherstellen. Als es dem HHV bis zur 48. Minute sogar gelang, durch Betz und zweimal Wanzek den 19:19 Ausgleich zu erzielen, schien das Spiel gekippt. In den nächsten Minuten taten sich beide Mannschaften sehr schwer Tore, zu erzielen und so stand es in der 54. Minute beim 20:20 weiterhin Unentschieden. In der jetzt anbrechenden „Crunch-Time“ fehlte den HHV-Protagonisten wie so oft n der letzten Zeit die nötige Cleverness und auch ein wenig das Matchglück. Die Gastgeber dagegen blieben hier cooler und zogen bis zur 57. Minute auf 22:20 davon. Genug Zeit eigentlich, um zumindest ein Unentschieden zu schaffen. Doch weitere technische Fehler und wenig zwingende Abschlüsse verhinderten das absolut mögliche Erfolgserlebnis. So gelang es lediglich, dem vom Punkt sicheren Wanzek, Sekunden vor dem Ende per Siebenmeter für das, aus Heubacher Sicht sehr entäuschende 22:21 zu stellen.

Es spielten: Girrulat (Tor), Betz (2), Bittermann, H. Schneider (3), Frey, Fauser (4), Wanzek (5/4), Schäffer (1), V. Hieber (1), Schmid, L. (1), Schmidinger (1), Maier (3), J. Hieber, Junker.

Schiedsrichter: Baur und Maier, TV Brenz
Zeitstrafen: 1.HHV: 3, TVA2: 2
Rote Karten: 1.HHV: 0 – TVA2: 0
Siebenmeter: 1.HHV: 4/4 verwandelt, TVA2: 2/2 verwandelt

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

Aalener Sportallianz 2 vs. 1. HHV 2 – 16:24

Am Sonntag ging es für unsere Zweite in die altbekannte Talsporthalle zur zweiten Garde der Aalener Sportallianz. In der vergangenen Saison tat man sich in beiden Partien gegen die Allianz sehr schwer, musste im Hinspiel gar Punkte lassen.

Diese Erfahrungen im Hinterkopf gingen unsere Jungs hochmotiviert in die Partie. Von Beginn an bot man den Hausherren wenig Möglichkeiten, gewann einen Ball nach dem anderen und wusste auch in Sachen Torabschluss zu überzeugen. Mit fortschreitender Spielzeit konnte man den Vorsprung Tor um Tor erhöhen und bereits zur Halbzeit mit 12 Toren vorentscheidend davonziehen.

In Hälfte zwei zeigte sich ein etwas anderes Bild. Aufgrund einiger Wechsel im HHV-Spiel konnte man die Erfolgswelle aus Halbzeit eins nicht weiterreiten und erlaubte es den Hausherren, über die zweiten 30 Minuten etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Am Ende steht, vor allem aufgrund der starken Anfangsphase, ein verdienter Auswärtssieg zu Buche.

Außerdem darf positiv vermerkt werden, dass auch unser Michael Schlenker seinen weißen Wal bezwingen und in Aalen Tore werfen konnte ;).

Es spielten: Eugen Pahl (Tor), Max Bittermann, Michael Schlenker (8/1), Leonard Eckert (1), Patrick Schneider (1), Marius Deininger, Oliver Pasler (5/3), Mike Decker, Benedikt Knödler, Felix Bittermann (1), Tim Fuchs (1/1), Martin Betz (7)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV 2 vs TSG Schnaitheim 2 – 29:24

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing unsere Zweite am vergangenen Wochenende die Reserve der TSG aus Schnaitheim.

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, der HHV legte vor und die junge schnaitheimer Truppe egalisierte postwendend. Vor allem das Umschaltspiel der Gäste stellte unsere Zweite immer wieder vor größere Probleme und so konnte sich bis zum Stand von 5:5 in der 12. Spielminute keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Im Anschluss an die folgende Schnaitheimer Auszeit fanden unsere Jungs dann besser ins Spiel, der Rückwärtsgang funktionierte endlich und die stehende Abwehr um den „inoffiziellen MWP“ Max Bittermann stellte die Gäste immer häufiger vor Probleme. Es war vor allem der altbekannten Abschlussschwäche, im Speziellen aus 7 m zu verdanken, dass man mit „nur“ 2 Toren Vorsprung in die Halbzeitpause ging (13:11).

Hälfte zwei malte zunächst das gleiche Bild, die heubacher Abwehr stand sicher und man konnte endlich auch den ein oder anderen 100%er im Gehäuse unterbringen um sich so bis zu Minute 40. bereits auf 5 Tore abzusetzen. Leider verpasste man es anschließend den sprichwörtlichen Sack zuzumachen und erlaubte es der TSG nach und nach den Rückstand zu verkürzen und bis zur 53. Minute wieder auf 2 Tore heranzukommen. Die letzten Spielminuten lösten die Gäste ihre Abwehrformation auf und agierten mit 2 Manndeckungen gegen den heubacher Rückraum. Doch die nun offenen Räume wusste die heubacher Reserve zu Nutzen und so konnte der erste Heimsieg der Saison gefeiert werden.

Am kommenden Samstag, den 29.10.22 geht es um 15:20 in die Talsporthalle zu Aalen-Wasseralfingen weiter gegen die zweite Garnitur der Aalener Sportallianz

Oliver Pasler (12), Max Bittermann (4), Michael Schlenker (3), Tim Fuchs (3), Felix Bittermann (3), Martin Betz (2), Patrick Schneider (1), Marius Deininger (1), Eugen Pahl, Benedikt Knödler, Manuel Kleile, Tobias Janzen, Mike Decker. Offizielle: Jonas Schmidinger, Julian Seemüller

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV 3 vs. TG Geislingen 2 – 34:27

Der Spieltag in 25 Versen

Eines schönen Tages in Heubachs Halle Eins

Da trafen sich die Helden des Handballsportvereins

Die Ränge gut besetzt, die Gläser alle voll

Die Fans, die Spieler und auch Matze Mol

Angeführt von dem Herrn Schurr

Kam dann diese fiese Meute

Keine Frage, die Geislinger Leute

Gleich zum Auftakt dann ein Treffer

Der Coach schrie: „Jetzt macht es besser!“

Jonas Schmidinger, das ist echt wahr

Gab die Antwort ganz unmittelbar

Der Spielfluss war manchmal am Stocken

Da war dann Lu, der Kerl mit Locken

Und schoss das Tor mit roten Socken

Hervorzuheben war die Klasse

Die auch unser Matzi hatte

Ohne Gnade und Gejammer

Traf er das Tor, das war der Hammer

Das Spiel war immer fair und nett

Doch am Ende gabs ein Brett

Der MWP, das wusste jeder

War dieses Mal nicht unser Peder

Der Preis ging ohne wenn und aber

In diesem tollen Balltheater

An Fuchsi aka „Torliebhaber“

Bis zum nächsten Mal in der Heubacher Sporthalle liebe Freunde der Poesie.

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

1. HHV vs. TSG Giengen – 24:25

1.HHV Verschenkt möglichen Sieg in den letztem zehn Minuten leichtfertig
In einem engen und spannenden Spiel setzt sich das am Ende glücklichere zweier Teams aus dem Tabellenkeller per Buzzer-Beater durch. Zu Beginn ging es für den dezimierten Heubacher Kader zunächst ganz gut los. In einer sehr nervösen Anfangsphase war es vor allem Girrulat im Heubacher Tor, der sich mehrfach auszeichnen konnte. Auf der anderen Seite ging in der Offensive aber herzlich wenig und so konnte man bis zur sechsten Spielminute durch Tore von Frey und Wanzek „nur“ mit 2:1 in Führung gehen. In der Folge agierten die Gäste etwas weniger nervös und konnten ihrerseits mit 2:4 in der 10. und 4:6 in der 13. Minute davonziehen. Erst jetzt berappelten sich die Rosensteiner, glichen durch Fauser und demn starken Frey zum 6:6 aus und gingen trotz Giengener Auszeit durch Vinz Hieber und Heiko Schneider mit 8:7 in Führung. Die Älber blieben aber dran und konnten das Spiel bis zum 9:9 augeglichen gestalten. Danach, ab der 26. Minute, brach die stärkste Phase der HHV-Sieben an. Die Abwehr bekam jetzt immer besser Zugriff und die eroberten Bälle konnten immer öfter im gegnerischen Gehäuse versenkt werden. So gelang es tatsächlich, durch Treffer von Bönsel, Fauser vom Punkt und Schneider vom Kreis mit einem 13:10 in die Kabinen zu gehen.

Nach dem Wechsel ging es zunächst genauso gut weiter und Fauser stellte gleich auf 14:10. Als es der Werner-Sieben in den kommenden fünf Minuten sogar gelang, auf 17:12 davon zu ziehen, schien der Sieg greifbar nahe. Erst recht als die Heubacher auch in der Folge den Gegner auf Distanz halten konnten. So stand es nach 40 Spielminuten 20:14 und der HHV schien weiter auf Kurs. Auszeit TSG. Danach kamen die Giengener zwar erst langsam wieder zurück in die Partie, verkürzten bis zur 44. Minute auf 21:18, doch noch hatten die Hausherren eine passende Antwort parat. Denn auch beim Stand von 22:18 durch Schäffer schienen die Rosensteiner auf Kurs. Was dann mit der Mannschaft passierte war nicht nur dem Heubacher Anhang ein Rätsel. Urplötzlich stellte die Abwehr ihre Arbeit ein und wurde ein ums andere mal von den jetzt flinken Giengenern ausgetanzt. Und auch im Angriff agierten die HHV-Protagonisten verunsichert und fabrizierten einige technische Fehler. So schmolz der schöne Vorsprung binnen drei Minuten auf 22:21 und das Spiel war wieder völlig offen. Noch einmal stemmten sich Hausherren dagegen und konnten bis zur 50. Minute durch ihre beiden Besten, Fauser und Frey, nochmals auf 24:21 stellen. was danach folgte war wie in einem schlechten Film. Die HHVer bekamen in den letzten 10 Minuten nichts mehr auf die Kette und gestatteten es der TSG bis zur 58. Minute den 24:24 Ausgleich zu erzielen. Noch einmal hatte man Ballbesitz und hätte, eingestellt in einer eigenen Auszeit, das Spiel noch zu seinen Gunsten entscheiden können. Das mißlang aber kläglich und die Gäste konnten den Ballgewinn in der allerletzten Sekunde per Gegenstoß versenken. Eine völlig unnötige Niederlage die noch lange nachwirken wird. Denn die kommenden Aufgaben werden für die niedergeschlagene Heubacher garantiert ein anderes Kaliber sein.

1.HHV: Girrulat, Berger (Tor), Bönsel (1), Schneider (4), Frey (8), Fauser (6/1), Wanzek (1), Schäffer (1), V. Hieber. (2), Maier (1), J. Hieber.

Schiedsrichter: Stäudle und Feitz, TV Altenstadt
Zeitstrafen: 1.HHV: 5, TSG: 1
Rote Karten: 1.HHV: 0 – TSG: 0
Siebenmeter: 1.HHV: 3/1 verwandelt, TSG: 5/4 verwandelt

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

TV Treffelhausen 2 vs. 1. HHV 2 – 24:27

Ein „handballerischer Leckerbissen“ mit einem guten Ende beim Spiel der „Zweiten“

Am letzten Samstag musste die „Zweite“ bei der immer sehr heimstarken Reserve des Neu-Landesligisten TV Treffelhausen in der Böhmenkircher Albsporthalle antreten. Nach der Auftaktpleite in Heidenheim waren alle auf diesen Auftritt gespannt. Aber Urlaub und Sportverletzungen machten es Trainer Jonas Schmidinger nicht leicht, ein schlagkräftiges Team „auf die Platte“ zu bringen und vor allem das Fehlen von Oliver Pasler sollte sich besonders in der Anfangsphase des Spiels noch deutlich bemerkbar machen.

Die Heubacher Zuschauer rieben sich zunächst die Augen und wähnten sich beim Spiel der Vorwoche in Heidenheim, denn unser Team schien sich in der Abwehr für den diesjährigen Friedensnobelpreis bewerben zu wollen. In der 10. Spielminute lagen die Rosensteiner bereits 3:8 zurück und die beiden Rückraumspieler der Hausherren durften sich beim Torwurf beliebig vergnügen, ohne auf nennenswerte Gegenwehr zu stoßen. Beim 5:12 in der 18. Minute glaubten nur noch die absoluten Optimisten unter unseren Zuschauern, dass heute noch etwas zu holen sei. Doch zwei Treffer des unermüdlichen Rackerers Martin Betz und die Maßnahme des einheimischen Trainers, der seinen bis dahin besten Werfer Lukas Grieser auswechselte, brachte unser Team zurück ins Spiel. Jetzt konnte sich Felix Bittermann dem noch verbliebenen Treffelhäuser Halbspieler Maik Walddörfer widmen, der daraufhin für die restliche Spielzeit fast zur Bedeutungslosigkeit degradiert wurde. Leider sah man im Angriff dann wieder die bekannten Fehler, so dass mit 12:15 Rückstand die Seiten gewechselt wurden.

Nach Wiederanpfiff kamen die Heubacher prima aus der Kabine und lagen plötzlich nach Toren von Betz, Frey und Schlenker mit 16:15 in Front. Nun blieb die Begegnung bis zum Spielende äußerst umkämpft, aber auch handballerisch sehr bescheiden. Trotz des erneuten Einsatzes von Lukas Grieser, der jetzt von unserer Abwehr besser kontrolliert wurde und keinen Treffer mehr markieren konnte, lagen mehrmals die „Zweite“ und dann wieder mehrmals die Einheimischen vorn, so dass es drei Minuten vor Schluss nach einem Treffer von Feix Bittermann 24:24 stand. Doch diese letzten Minuten gehörten dank eines überragenden Kampfgeistes und eines nicht weniger guten Eugen Pahl nur unserer Mannschaft, die durch drei Treffer von Hieber, Schlenker und Betz den Mitte der ersten Halbzeit meilenweit entfernten 27:24 Auswärtssieg und damit die beiden ersten Saisonpunkte mit unter den Rosenstein brachten.

Mit diesen zwei Punkten schob sich die Mannschaft zunächst ins Tabellenmittelfeld. Dies ist aber nur einem wieder vorbildlichen Kampfgeist zu danken und man darf aber auf gar keinen Fall die vielen Fehler beim Spiel übersehen. Die nächste Möglichkeit, unser Spiel zu optimieren, ist beim nächsten Spiel am Sonntag, 23.10.2022 um 15:45 Uhr in der heimischen „Fiete-Werner-Arena“ gegen die Reserve der TSG Schnaitheim, die gut mit einem 23:20 Heimsieg gegen die Reserve der Aalener SA in die Saison gestartet ist. Die „Zweite“ hofft auf unsere Zuschauer, um das Team lautstark zu unterstützen.

Schiedsrichter Helmut Maier vom TV Brenz leitete das Spiel wie immer sicher.

Für den HHV waren im Einsatz:
Eugen Pahl (Tor), Manuel Kleile (Tor), Mike Decker, Benedikt Knödler (2), Maxi Frey (3), Felix Bittermann (5), Marius Deininger, Jakob Hieber (3), Michael Schlenker (5),
Martin Betz (9) und Patrick Schneider.

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

Heidenheimer SB 2 vs. 1. HHV 2 – 23:20

Verpatzter Saisonauftakt unserer „Zweiten“

Man kann über unsere „Zweite“ sagen was man will, aber bei den alljährlichen Pleiten im jeweils ersten Saisonspiel bleibt sie sich treu. Auch das Zitat „Hochmut kommt vor dem Fall“ ist nicht ganz von der Hand zu weisen, da sich die beiden deutlichen Siege der Vorsaison anscheinend in den Köpfen der Spieler eingenistet hatten. Trotzdem gab es am Kampfgeist der Truppe ansonsten nicht viel zu kritisieren.

Die „Zweite“ kam zunächst recht gut ins Spiel und konnte nach fast fünf Minuten das erste Tor durch Felix Bittermann markieren, diese Führung dann auszubauen und bis zur 17. Minute beim 4:6 auch behaupten. Doch die nun folgende Auszeit der Hausherren tat uns
gar nicht gut, denn ab diesem Zeitpunkt wurden die Brenztäler immer besser und pulverisierten ihren Rückstand binnen der nächsten fünf Minuten. Man konnte nun sehen, dass die Rosensteiner wieder mal sehr fahrlässig mit den besten Chancen umgingen und dass sie mit dem Kreisläuferspiel der Einheimischen nicht zu recht kamen. Lediglich der sehr guten Leistung von Goalie Eugen Pahl war es zu verdanken, dass die Rosensteiner bis zur 27. Minute das Unentschieden halten konnten und der Rückstand bei der Pausensirene mit 11:9 nur zwei Tore betrug.

Aufgrund der engagierten Halbzeitansprache von Trainer Jonas Schmidinger schafften es unsere Spieler den Rückstand zu egalisieren und das Remis bis zur 38. Minute beim 14:14 auch zu halten. Doch nun gelang es der Defensive nicht, den Heidenheimer Alexander Sabouni in den Griff zu bekommen, der seine Mannschaft durch einen
Doppelschlag mit 16:14 in Führung und es bis zum Spielende auf 10 Tore brachte. Technische Fehler und unsinnige Würfe gestatten es dann den Brenztälern, den Vorsprung bis auf fünf Tore in der 57. Minute auszubauen, bevor es den Rosensteinern gelang, die letzten Minuten etwas versöhnlicher zu gestalten und den Schaden bei der Schlusshupe auf eine 23:20 Niederlage zu begrenzen. Aber es gilt vorwärtszublicken und die erkannten Defizite langsam, aber stetig zu beseitigen. Auch einen Heidenheimer Torhüter kann man mit entsprechenden Wurfvarianten überwinden. Das Saisonziel heißt wiederum zunächst mal „Klassenerhalt“ und es gibt noch genügend Spiele, um die dafür notwendigen Punkte zu ergattern. Die nächste Möglichkeit, unsere Fehler zu verbessern, ist nun beim nächsten Spiel am Samstag, 01.10.2022 um 17:45 Uhr in der Albsporthalle in Böhmenkirch gegen die Reserve des TV Treffelhausen.

Da der ursprünglich eingeteilte Schiedsrichter Steffen Angerbauer vom TSV Süßen unentschuldigt nicht erschien, wurde das Spiel von Tim Baur vom TV Steinheim gepfiffen,der seine Sache recht gut machte.

Für den HHV waren im Einsatz:
Eugen Pahl (Tor), Manuel Kleile (Tor), Michael Schlenker (6), Martin Betz (4), Felix Bittermann (2), Marius Deininger, Oliver Pasler (3), Deniz Bönsel (1), Leonard Eckert (1), Patrick Schneider, Mike Decker (1) und Benedikt Knödler (2)

Kategorien
Spielberichte 2022/2023

HSG Bargau/Bettringen 3 vs. 1. HHV 3 – 23:19

Derbykracher zum Saisonstart

Zu Beginn der neuen Saison kam es gleich zum Lokalderby der beiden dritten Mannschaften aus Bargau/Bettringen und Heubach. Gespickt mit einigen Legenden und reichlich Erfahrung sollte es ein spannendes Derby werden.

Und so gestaltete sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch bei dem sich bis zum Stand von 7:6 keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Leider verletzte sich in dieser Phase unser Abwehrhüne & Kreisläufer & Spielertrainer Marv und konnte mit zwei ausgekugelten Zehen (!) nicht weiterspielen. Außerdem kam die HSG durch Leichtsinnsfehler immer besser ins Spiel und konnte bis kurz nach der Halbzeit ihren Vorsprung auf 6 Tore ausbauen. Diesen Vorsprung sollten die Heubacher nicht mehr aufholen können. Doch angetrieben von Neuzugang Jonas und Aushilfe Tini bzw. dem gut aufgelegten Torhütergespann gestaltete sich bis zum Schluss ein offener und emotionaler Schlagabtausch, bei dem die Heubacher nie aufgaben.

Und so war an diesem Tag leider nicht mehr drin. Mit mehr Routine und weniger einfachen Fehlern kommen die ersten Punkte aber bestimmt. Vielen Dank an alle Aushilfen und die zahlreich angereisten Fans.

Es spielten: Tobi „der Schnauzer“ Müller (Tor), Jannis „die Kralle“ Girrulat (Tor), Matze „Co-Co-Trainer-Spieler“ Moll (2), Max „Speedy Gonzales“ Bittermann (1), Paddy „der Baum“ Schneider, Marv „8-Zeh“ Junker, Rafi „die Beißwanger Wurfkuh“ Maier, Lu „Handball-Halbgott“ Köhler (2), Mike „der Allrounder“ Decker (3), Martin „der Lehrer“ Werner, Jonas „Brightest Star in the Sky“ Schmidinger (5/1), Tini „The Machine“ Betz (6/1)

Termine

Sommerfest
06.07.2024
Altpapiersammlung
13.07.2024
Albfelscup
01.09.2024