1. Heubacher Handballverein e.V.

TSG Eislingen 2 vs. 1. HHV 3 – 27:26

Am Samstagnachmittag traf die Dritte International auf den direkten Kellernachbarn aus Eislingen. Aufgrund der dünnen Personaldecke (2 ,5 Auswechselspieler) sollte es gleich drei Comebacks geben: Torhüter Tobi „die Kralle“ im Rückraum, Dani „die Linke-Wumme“ auf Außen und Trainerlegende Matze L. „der Stratege“ auf der Bank.
Die Mannen aus Heubach kamen gut ins Spiel und konnten in der ersten Viertelstunde auf 1:5 bzw. 5:9 in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt schaffte man es allerdings nicht noch weiter davonzuziehen und den Sack früher zuzumachen. Vor allem den Halblinken der Eislinger bekam man nie richtig in den Griff – 10 Tore zum Spielende sprechen entsprechend für sich. Außerdem fand der harz(herz-)lose Ball nicht immer den Weg ins Tor. So plätscherte das Spiel bis zur 47. Minute immer mit einem 2-3 Tore-Vorsprung auf HHV-Seite vor sich hin. In der Endphase machte sich dann aber die dünne Bank bemerkbar und den Heubacher Mannen ging langsam die Luft aus. So schaffte man es nicht mehr die Manndeckung der Eislinger zu überwinden und es schlichen einfache Fehler ein, die jeweils zu Kontertoren führten. So konnte die TSG in Minute 54 zum ersten Mal in Führung gehen und diese dann zum Endstand 27:26 auch über die Zielgerade bringen. Schade, da wäre mit ein paar Spielern mehr, mehr drin gewesen.
Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei den Eislingern für die Gelassenheit und Sportlichkeit am Samstag bedanken: Wir hatten unsere Bälle vergessen und bekamen diese und das dazugehörende Harz zur Verfügung gestellt. Außerdem gab es für jeden Spieler zwei Flaschen Wasser, die wir sogar mit nach Hause nehmen durften. Die TSG Trainer hatten ihre Mannschaft zu jeder Zeit gut im Griff: Es wurde nicht gemotzt, nicht herumgeschrien und die Entscheidungen des Schiedsrichters nie infrage gestellt – vorbildlich! Zumal auch einige Kinder und Jugendspieler zugegen waren. Ein besonderer Dank gilt dem Mittelmann, der uns während des Spiels einige Komplimente machte und dem Torhüter, der uns 15 Sekunden vor Schluss noch den Ball zugespielt hatte, sodass wir unseren letzten Freiwurf noch ausführen konnten. Wir freuen uns auf das für euch (!!!) verschobene Rückspiel im Februar, indem wir euch hoffentlich in ähnlicher Weise entgegenkommen dürfen.

Einen denkwürden Nachmittag erlebten: J. Hägele (Tor), M. Moll (1), C. Chlebosch (3), D. Engert (2), L. Köhler (5), R. Maier, M. Werner (1), J. Schnobrich, T. Müller (9), J. Schmidinger (5)

Termine

Mitgliederversammlung
17.04.2024
In-team turnier
04.05.2024
Sommerfest
06.07.2024
Altpapiersammlung
13.07.2024
Albfelscup
01.09.2024