1. Heubacher Handballverein e.V.
Kategorien
Spielberichte 2021/2022

SG Hofen-Hüttlingen 3 vs. 1. HHV 2 – 25:20

Nichts zu holen für die ersatzgeschwächte Zweite!

Vergangenes Wochenende zog unsere Reserve aus, um ihr Nachholspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen 3 zu bestreiten. Leider konnten die Vorzeichen nicht viel schlechter stehen, da im Anschluss an die vergangene Partie gegen die Geislinger TG doch einige Verletzte zum heubacher Lazarett stießen. Aufgrund der nun doch sehr dünnen Spielerdecke wurde kurzerhand Tim Fuchs aus der dritten in die zweite Mannschaft befördert.

Trotz all der Widrigkeiten zeigten die verbliebenen Jungs zu Beginn eine ansprechende Leistung. Immer wieder konnte man die offensiv deckende Abwehr der Hausherren vor große Probleme stellen und sich eine „hundertprozentige“ nach der anderen erspielen. Allerdings kamen auch die Hofener ihrerseits auch zu einfach zu guten Möglichkeiten und es gelang folglich keiner der beiden Mannschaften sich entscheidend abzusetzen und es wurden beim Stand von 12:11 die Seiten gewechselt.

Die Geschichte von Halbzeit zwei ist bedauerlicherweise schnell erzählt, keines der Teams konnte sich spielerisch deutlich vom Gegner abheben und so war es vor allem die fortschreitende Spielzeit die dem schmalen HHV Kader zusetzte. Das laufintensive Angriffsspiel kostete immer mehr Kraft und auch der Abwehrverbund war phasenweise nicht wiederzuerkennen. Die logische Konsequenz waren schludrige Anspiele, überhastet Abschlüsse und so einfache Ballverluste welche von der SG dankend angenommen wurden. Am Ende erfährt unsere Zweite eine bittere aber nicht unverdiente Niederlage, bei der man nie richtig im Spiel ankam und vor allem den Spirit der vergangenen Partien deutlich vermissen ließ.

Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen!

Weiter geht es für unsere Zweite am 5.2 auswärts gegen die TSG Schnaitheim 2.

Es Spielten: Eugen Pahl, Martin Betz(2), Mike Decker(3), Tim Fuchs(2), Marvin Junker(1), Benedikt Knödler(6), Oliver Pasler (3/2), Julian Bär(2/2), Martin Werner(1), Tobias Janzen, Mike Bäumler

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

1. HHV 2 vs. TG Geislingen – 23:23

Messen mit dem Ligaprimus bleibt ohne Sieger!

Am vergangenen Sonntag trafen unsere Jungs vom HHV2 zum ersten Spiel des neuen Jahres auf den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Geislingen.

Die lange handballfreie Zeit ließen sich unsere Mannen vom Rosenstein zu Beginn noch deutlich anmerken. Zwar ließ man bei stehender Defensive wenig zu, konnte jedoch in der Offensive kaum Druck entwickeln und schenkte den Gästen direkt einige einfache Ballgewinne, welche postwendend im heubacher Gehäuse landeten. Die logische Konsequenz war die erste heubacher Auszeit beim stand von 1:4 in der 9. Spielminute. Leider blieb der frühe Weckruf zunächst ohne Erfolg, weiterhin war es vor allem überhasteten Abschlüssen und einfachen Abspielfehlern geschuldet, dass die Geislinger ihren Vorsprung bis zum 2:8 in der 17. Minute weiter ausbauen konnten. Doch man gab sich in dieser Phase nicht auf, warf weiter alles in die Partie. Die Fraktion Attacke fing sich langsam und es gelang nun endlich auch den Hausherren den Gegner zu Fehlern zu zwingen welche immer wieder durch die schnellen Schlenker und Frey in zählbares verwandelt wurden. Das Momentum war nun deutlich auf heubacher Seite und man konnte mit der Pausensirene den 13:13 Ausgleich erzielen.

Die zweite Halbzeit sollte eine hart umkämpfte werden. Beide Team dezimierten sich immer wieder selbst, ohne sich dabei entscheidend abzusetzen, vor allem die jeweiligen Defensivreihen konnten sich in dieser torarmen Phase auszeichnen. Von 17:15 zu 18:19 zu 21:20 wechselte die Führung ständig zwischen den Teams hin und her, ehe die TG in der 58. Spielminute, beim Stand von 21:21, den grünen Karton bediente. Die folgende Schlussphase war nichts für schwache Nerven, Berger im Tor entschärfte den Abschluss der Gäste und ermöglichte der HHV-Reserve durch Pasler vom Punkt mit 22:21 in Führung zu gehen (58:33). Die Geislinger egalisierten die Führung im darauffolgenden Angriff, nur um ganze 10 Sekunden später durch Frey erneut in Rückstand zu geraten (59:16). Leider verblieb den Gästen noch genug Zeit ihrerseits nachzulegen und 14 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zu erzielen, ehe die haubacher Bank die letzte Auszeit zog (23:23 bei 59:52). Die Aktion für den letzten Angriff war schnell gefunden und alle Hoffnung auf den Sieg lag nun in dieser. Anpfiff… 4 Pässe.. Bittermann bricht frei durch und trifft… Enttäuschenderweise wurde der Siegtreffer wegen „falscher“ Sperre abgepfiffen und so bleibt das Gipfeltreffen am Rosenstein ohne Sieger.

Alles in allem kann man nach dem komplett verschlafenen Start eher von einem gewonnenen als einem verlorenen Punkt sprechen. Erneut muss man die Moral der Mannschaft loben, die sich trotz der schwierigen 15 Minuten nie aufgab und, auch deshalb verdient einen Punkt aus einer ebenso fairen wie spannenden Partie unter dem Rosenstein behält.

Schiedsrichter Tschente leitete die Partie ausgeglichen.

Das Team bedankt sich bei den zahlreichen Aushilfen für die Klasse Unterstützung.

Am kommenden Samstag geht’s auf zum nächsten Tabellennachbarn aus Hofen/Hüttlingen. Anpfiff ist am Samstag um 14:15 in der altbekannten Talsporthalle, das Team freut sich wie immer auf lautstarke Unterstützung.

Eugen Pahl, Martin Betz(4), Felix Bittermann, Hannes Schmid(1), Chrystoph Chlebosch, Mike Decker, Michael Schlenker(7/3), Maximilian Frey(7), Benedikt Frey(1), Jakob Hieber, Oliver Pasler(2/2), Dennis Berger, Martin Werner, Benedikt Knödler(1)

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

HSG Bargau-Bettringen 3 vs. 1. HHV 2 – 17:19

Der HHV 2 gewinnt das Derby der HSG Bargau/Bettringen!

Am vergangenen Samstag traf die Reserve des HHV zur Primetime auf den dritten Anzug der HSG Bargau/Bettringen. Die Vorzeichen auf Seiten der Heubacher standen nicht sonderlich gut, da tatsächlich alle etatmäßigen Außenspieler sowie die Torhüter das Lazarett hüteten. Glücklicherweise konnte man mit Tobse Müller einen frisch umgeschulten Torhüter aus der dritten Mannschaft, mit Anton Raisch einen alten Haudegen und mit Schmid/Schmid/Köhler noch einige Aushilfen für die Partie gewinnen.

Dass es sich hierbei nicht nur auf dem Papier um ein Derby handelt, machten beide Teams von beginn an klar. Die jeweiligen Abwehrreihen wussten zu überzeugen, sodass die mitgereisten Heubacher Schlachtenbummler eine torarme Anfangsphase zu sehen bekamen. Beim Spielstand von 4:4 in der 16 Spielminute war es den Jungs vom Rosenstein vorbehalten, eine Schippe draufzulegen und durch Betz und Knödler die erste 2 Tore Führung des Spiels zu erwerfen ehe die HSG die fällige Auszeit zog. Diese sollte ihre Wirkung nicht verfehlen und die HHV-Reserve ließ vorallem durch spielerische Unzulänglichkeiten und Abschlussfehler den Gegner bis zu Halbzeit auf Schlagdistanz bleiben.

Die zweite Halbzeit malte zunächst das selbe Bild und keinem Team gelang es, sich entscheidend hervorzutun, bis beim Stand von 12:13 (41.) die Zeit für die erste Heubacher Auszeit gekommen war. Auf die Unterbrechung folgte nun die beste Phase im Heubacher Spiel. Torhüter Müller startete seine eigenen „Tobse Müller Festspiele“ und entschärfte einen Ball nach dem anderen, während die Fraktion Attacke endlich Lösungen gegen die HSG Defensive fand. Durch schnelle Angriffe und schöne Treffer von Maier, Betz, Oldie Raisch und Schmid spielte sich der HHV eine erste deutliche Führung in der 53. Spielminute (14:19) heraus.

Die Schlussphase der Partie war vor allem durch viele Unterbrechungen und unnötige Zeitstrafen geprägt. Dieses Durcheinander tat dem Heubacher Spiel leider überhaupt nicht gut und man konnte bis zum Ende keinen eigenen Treffer mehr erzielen. Glücklicherweise konnten sich auch die Hausherren nicht mehr entscheidend steigern und unsere Zweite geht am Ende verdient als Sieger eines spielerisch sicherlich nicht herausragenden Derbys hervor.

Kommende Woche darf die Truppe vom Rosenstein ihre Blessuren auskurieren, um am 4.12 beim Tabellennachbarn aus Hofen/Hüttlingen die nächste schwere Aufgabe anzugehen.

Tobias Müller, Martin Betz(6), Anton Raisch(1), Hannes Schmid(2), Bernd Maier(6), Maximilian Schmid, Michael Schlenker(1/1), Felix Bittermann, Marius Deininger, Benedikt Frey(1), Oliver Pasler, Lukas Köhler, Martin Werner, Benedikt Knödler (2)

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

1. HHV 2 vs. TV Brenz 2 – 29:25

Enge Kiste unterm Rosenstein!

Am vergangenen Samstag empfing unsere Zweite, geschwächt durch die Ausfälle von Bittermann und Janzen, die Reserve des TV Brenz in der heimischen Fiete-Werner-Arena.

Mit Anpfiff war sofort Feuer in einer Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Die Gäste aus Brenz legten ein ums andere Mal vor, nur um im Gegenzug direkt den Ausgleich durch die HHV-Reserve zu kassieren. Keinem der Teams gelang es sich entscheidend abzusetzen und so blieb die Partie bis zum 15:14 für den HHV ausgeglichen. Unmittelbar vor der Halbzeit dezimierte sich der HHV dann unclever doppelt. Zuerst verabschiedete sich Junker nach einem ungestümen Foul von der Platte, gefolgt von Pahl der durch ungezügelten verbalen Einsatz die Mannschaft unbedingt um ein KB bereichern wollte (Danke). Doch die Gäste wussten ihre doppelte Überzahl nicht zu Nutzen und scheiterten zum wiederholten mal an Mighty Mike Bäumler im Heubacher Gehäuse. So blieb es Betz vorbehalten, mit der Schlusssirene die erste 2 Tore Führung zum 16:14 Halbzeitstand zu erzielen.

Neue Halbzeit, zunächst gleiches Bild. Keines der beiden Teams konnte sein Gegenüber entscheidend stören und so hatte die heubacher Führung bis zu 23:21 in der 50. Spielminute bestand. Die Schlussminuten waren nun nichts für sanfte Gemüter. Die Jungs vom HHV gingen zunächst über schnell vorgetragene Angriffe durch Pasler und 2x Deininger mit 4 Toren in Führung, ehe Betz einen Brenzer Gegenstoß unklug unterbrach und zu Recht eine Zeitstrafe zur Unzeit erhielt. Anders also noch in Durchgang eins wussten die Gäste diesmal ihre Überzahl besser zu nutzen und kamen wieder bis auf ein Tor heran, ehe die Heubacher Bank die überfällige Auszeit zog (58.min, 26:25).

Die letzten beiden Minuten der Partie sollten allerdings unseren Jungs gehören. Die Abwehr konnte den Angriff der Gäste entschärfen und ihrerseits durch Schlenker wieder auf 27:25 in der 59. Spielminute erhöhen. Der Trainer der Gäste zog nun seinerseits noch einmal den grünen Karton und stellte seine Defensive, die aufgrund einer Zeitstrafe in Unterzahl agierte auf eine Manndeckung um. Doch unsere Jungs ließen sich durch diese Aktion nicht mehr verunsichern und nutzten die Überzahl und den Zeitdruck der Gäste aus, um am Ende einer spannenden Partie mit 29:25 als Sieger vom Platz zu gehen.

Am kommenden Samstag, den 20.11 trifft unsere Zweite in der Uhlandhalle zu Bettringen auf die
HSG Bargau/Bettringen 3, Spielbeginn 20:00 Uhr.

Das Team freut sich auf eure Unterstützung

Mike Bäumler, Eugen Pahl, Martin Betz(4), Bernd Maier(3), Maximilian Schmid, Michael Schlenker (11/5), Marvin Junker, Marius Deininger(2), Benedikt Frey(3), Oliver Pasler(4), Martin Werner(1), Benedikt Knödler(1)

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

Heidenheimer SB 2 vs. 1. HHV 2 – 23:27

Das dritte Spiel des großen Heidenheimspieltages bestritt unsere Zweite gegen die Reserve der Heidenheimer SB. Die Zeichen standen bereits vor der Partie nicht besonders gut, da unsere Reservisten auf die angeschlagenen Werner, Deininger, Bäumler und Frey verzichten mussten. Dankenswerterweise konnte man in der Legendentruppe des HHV noch einige Aushilfen akquirieren und so, die fehlende Kader breite, kompensieren.

Unsere Jungs präsentierten sich von Beginn an im altbekannten Muster. Man verteidigte lange gut, aggressiv und überlegt, konnte allerdings keine Ballgewinne generieren und erlaubte es den Heidenheimern letztlich immer wieder durch einfache Kreisanspiele oder Durchbrüche nach individuellen „Abschaltmomenten“ ein Tor zu erzielen.
Trotz dieser Unzulänglichkeiten waren die Jungs vom Rosenstein die tonangebende Mannschaft und man konnte durch jeweils zwei Treffer von Betz und Knödler in der 18. Spielminute erstmals auf 4 Tore davonziehen. Doch das Kreispiel des HSB blieb weiterhin ein Problem für die HHV, selbst nach einer Umstellung der Defensivformation bekam man hier keinen konsequenten Zugriff und so ging es mit einem knappen 12:15 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn von Hälfte zwei änderte sich das Spiel im Grunde wenig, beide Mannschaften taten sich zunächst mit dem Tore werfen schwer. Mit fortschreitender Spielzeit mehrten sich allerdings die technischen Fehler und kleinen Unzulänglichkeiten im Heubacher Spiel, die die Hausherren zu nutzen wussten und ihrerseits in der 45. Spielminute zum 18:18 ausglichen. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe bei dem vor allem die erste und zweite Welle der Heubacher Reserve immer wieder durch schwache Abspiele oder schlechte Entscheidungen im Abschluss den Hausherren in die Karten spielte. So konnten die HSBler das Spiel bis zur 55. Spielminute offen halten (23:23).

Crunchtime! 23:23, 55. Spielminute und der HHV war endlich voll da!
Die Abwehr um Goalie Pahl, schaffe es nun endlich ein ums andere Mal den Angriff der Heidenheimer zu entschärfen und die viel zitierten „einfachen“ Tore zu schießen. Was folgte, war ein 4 Tore lauf zum 23:27 Endstand.
Am Ende löst unsere Zweite eine schwierige Aufgabe in der ferne und bringt verdient zwei weitere Zähler unter den Rosenstein. Ein herzlicher Dank geht an alle unsere lautstarken Schlachtenbummler, die an diesem langen Handballsamstag den Weg in die Karl-Rau Halle gefunden haben.

Am kommenden Wochenende trifft die Zweite in der heimischen Fiete-Werner-Arena auf den TV Brenz 2. Da leider auch unser Lazarett zu den Gewinnern des Spieltages gehört, wird man sehen in welcher Konstellation der HHV vor heimischer Kulisse alles daran setzen wird, die Punkte unterm Rosenstein zu behalten.

Es spielten: Eugen Pahl(Tor), Martin Betz(7), Max Bittermann, Lukas Köhler, Bernd Maier(1), Matthias Moll(1), Michael Schlenker(9/6), Patrick Schneider, Oliver Pasler(2), Tobias Janzen(1),Benedikt Knödler(6)

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

1.HHV 2 vs. SG Herbrechtingen-Bolheim 2 – 22:13

Zweites Heimspiel, zweiter Heimsieg!

Am vergangenen Sonntag traf unsere zweite Mannschaft vor heimischer Kulisse auf die Gäste der SG Herbrechtingen Bohlheim.

Den besseren Start in die Partie erwischten unsere Jungs vom Rosenstein. Der Gegner konnte durch eine gut sortierte Defensive immer wieder vor Probleme gesellt werden und die gut ausgespielten Angriffe sorgten dafür, dass die Gäste beim Stand von 6:3 in der 11. Spielminute bereits den grünen Karton bemühten. Die Auszeit brachte allerdings keine Wendung im Spielverlauf und der HHV blieb die tonangebende Mannschaft, ehe beim Stand von 14:7 die Seiten nicht getauscht wurden.

Der Plan für Hälfte Zwei war klar, die ansprechende Leistung der ersten zu bestätigen. Dies gelang jedoch nur für ganze 5 Minuten, das 18:7 in der 35 Spielminute durch Michael Schlenker sollte der Startschuss für das heubacher Fahrkartenfest an diesem Sonntag sein. Spielerisch zeigten unsere Jungs einige schön heraus gespielte Chancen und Gegenstöße, welche leider immer wieder vom Schlussmann der SG, dem Aluminium oder der zu kleinen Öffnung dazwischen verhindert wurden.

Letztlich war es Maxi Schmid vorbehalten, die Flaute mit seinem Tor zum 19:9 in der 45. Spielminute zu beenden. Doch sehr viel besser sollte es an diesem Tag nicht mehr werden, glücklicherweise zeigte man sich in der Defensive weiterhin von seiner besten Seite und konnte so den am Ende auch verdienten 22:13 Heimsieg eintüten.

Obwohl klar überlegen auf dem Court gelangen der HHV-Reserve im zweiten Abschnitt nur ganze 8 Tore, eine Quote die in den nächsten Spielen definitiv wieder nach oben gehen muss, um zählbares mit unter den Rosenstein zu bringen.

Schiedsrichter Kraft von der Aalener Sportallianz leitete die Partie gewohnt souverän.

Die nächste Partie findet am 6.11 in der Heidenheimer Karl-Rau-Halle gegen den HSB 2 statt.

Mike Bäumler, Eugen Pahl, Martin Betz (5), Max Bittermann (1), Hannes Schmid, Bernd Maier(4), Maximilian Schmid(3), Michael Schlenker(4/2), Marius Deininger(2), Benedikt Frey, Oliver Pasler(1), Martin Werner, Benedikt Knödler(2)

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

1.HHV 2 vs. TSG Schnaitheim – 23:19

Heimspielauftakt geglückt!

Nach dem unglücklichen Saisonstart bei der TG Geislingen sinnte es die Reserve vom Rosenstein nach Besserung im ersten Spiel vor heimischer Kulisse. Die Gäste der TSG Schnaitheim 2 waren wie unsere Jungs auch mit einer Niederlage in die Saison gestartet.

Den besseren Start erwischte zunächst unsere 2.te Mannschaft. Durch schön ausgespielte Auslösehandlungen konnte der starke Max Bittermann immer wieder frei gespielt werden und seine ersten 3 Treffer zum 3:1 in 7 Spielminute beisteuern. Dieser Vorsprung konnte leider nicht weiter ausgebaut werden, da die nun häufiger werdenden Fehler unserer Jungs von der TSG ausgenutzt wurden. Der Ausgleich der Gäste in der 20. Spielminute wirke allerdings wie eine initial Zündung auf unsere zweite, man erzielte drei Treffer in Folge ehe die Gäste die erste Auszeit der Partie zogen. Diese zeigte zunächst ihre Wirkung vor allem in den heubacher Reihen, einige unpräzise Anspiele und Abschlüsse ließen den Gegner wieder bis auf 11:10 herankommen, ehe dem HHV kurz vor der Pause ein Doppelschlag durch Michael Schlenker gelang und man mit 13:10 in die Halbzeitpause ging.
Der Beginn der zweiten Halbzeit markierte die stärkste Phase im heubacher Spiel, die Abwehr fand endlich dauerhaften Zugriff und die resultierenden Ballgewinne konnten konsequent verwertet werden. Unsere zweite zog vorentscheidend mit 6 Toren (17:11) davon ehe die schnaitheimer Bank die nächste Auszeit nahm. Doch den heraus gespielten Vorsprung sollten sich unsere Jungs an diesem Tag nicht mehr nehmen lassen. Den Gästen gelang es nach der Auszeit wieder auf 3 Tore heranzukommen, doch unser Team behielt einen kühlen Kopf und verwaltete die Führung bis zum letztlich verdienten 23:19 Endstand.

Zum nächsten Spiel am 24.10 erwartet unsere zweite die SG Herbrechtingen Bohlheim in der heimischen Fiete-Werner-Arena.

Es spielten: Eugen Pahl, Max Bittermann(6), Bernd Maier(2), Matthias Moll, Michael Schlenker(6)(5/4),
Marvin Rodrigues, Marius Deininger, Martin Betz(tatsächlich auch 1!), Benedikt Frey(3), Oliver Pasler(4)(4/3), Tobias Janzen, Martin Werner(1), Mike Bäumler

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

TS Geislingen vs. 1.HHV 2 – 27:21

Verpatzter Einstieg unserer „Zweiten“ in die zweite „Corona-Saison“ 2021/2022

Endlich!!!

Nach einer monatelangen Pause wieder Handball und das dann auch noch vor Zuschauern!!!

Und vor allem vor einer großen Zahl eigener Fans, die den Weg in die Geislinger Michelberghalle nicht gescheut hatten, um unsere „Zweite“ gegen die TG Geislingen zu
unterstützen. Und dann noch eine voll besetzte Heubacher Bank, also alle Voraussetzungen für ein gutes Spiel der Rosensteiner.

Das Spiel begann zunächst recht gut für die Gäste, die in der ersten Minute durch Michael Schlenker sofort mit 0:1 in Führung gingen. Doch der Traum dauerte nicht lange; die durchschlagskräftigen Einheimischen durften nach Belieben unsere technischen Fehler ausnützen und die Führung bis zur 14. Minute auf 7:2 ausbauen. Nun wurde die Abwehr umgestellt und unsere Routiniers konnten die Abwehr stabilisieren, bestens unterstützt von Eugen Pahl, so dass die Heubacher in der 17. Minute nur noch mit drei Toren hinten lagen. Doch erneute Unkonzentriertheiten unserer Truppe verhinderten das weitere Aufholen, so dass der 12:8 Rückstand zur Pause nicht zu vermeiden war.

Trotz einer engagierten Halbzeitansprache von Trainer Jonas Schmidinger schien es nach Wiederanpfiff, dass diese Weisungen bei unserem Team auf taube Ohren gestoßen waren, denn nach fünf Spielminuten der zweiten Hälfte lagen wir beim 17:9 dann mit acht Treffern hinten. Nun kam die Abwehr wieder besser ins Spiel und im Angriff reduzierte sich die Zahl der Fehler, so dass in der 43. Minute beim 18:15 wieder ein kleines Fünkchen Hoffnung aufkam. Aber dann ruhten sich manche wieder auf diesen Lorbeeren aus und sofort konnten die Hausherren den Vorsprung wieder auf sechs Tore ausbauen. Wiederum reduzierten die Rosensteiner ihre technischen Fehler und schon waren es in der 57. Minute beim 24:21 wieder nur drei Tore Rückstand. Doch die letzten drei Minuten gehörten dann eindeutig den Hausherren, die mit drei weiteren Toren ihren verdienten 27:21 Sieg sicherstellten. Neben den bereits erwähnten technischen Fehlern, die vor allem auf Unkonzentriertheit basierten, konnte man in der Abwehr deutlich sehen, dass einige Spieler mit der hohen körperlichen Durchschlagskraft der Geislinger gewaltige Probleme hatten und dadurch u. a. dem besten Spieler der Einheimischen starke 16 Tore genehmigten. Doch auch andere Teams werden in dieser Halle noch Probleme bekommen.

Aber es gilt vorwärtszublicken und die erkannten Defizite langsam, aber stetig zu beseitigen. Das Saisonziel heißt „Klassenerhalt“ und es gibt noch genügend Spiele, um die dafür notwendigen Punkte zu ergattern. Die nächste Möglichkeit, unsere Fehler zu verbessern, ist nun beim nächsten Spiel am Samstag, 09.10.2021 um 17:15 Uhr in der heimischen „Fiete-Werner-Arena“ gegen die Reserve der TSG Schnaitheim. Und dies hoffentlich wieder mit unseren Zuschauern, wobei man in diesen Tagen nie sagen kann, wie am nächsten Tag die gesetzlichen Vorschriften aussehen können.

Schiedsrichter Marius Baur vom TV Brenz konnte die Rosensteiner vor allem bei den Zeitstrafen und den Strafwürfen nicht überzeugen.

Für den HHV waren im Einsatz:
Eugen Pahl (Tor), Mike Bäumler (Tor), Michael Schlenker (10), Martin Betz (2), Julian Bär, Benedikt Frey, Felix Bittermann (1), Marius Deininger, Oliver Pasler (3), Bernd Maier (4), Tobias Janzen, Lukas Köhler (1) und Benedikt Knödler.

Termine

Sommerfest
06.07.2024
Altpapiersammlung
13.07.2024
Albfelscup
01.09.2024