1. Heubacher Handballverein e.V.

1. HHV 2 vs. TG Geislingen – 23:23

Messen mit dem Ligaprimus bleibt ohne Sieger!

Am vergangenen Sonntag trafen unsere Jungs vom HHV2 zum ersten Spiel des neuen Jahres auf den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Geislingen.

Die lange handballfreie Zeit ließen sich unsere Mannen vom Rosenstein zu Beginn noch deutlich anmerken. Zwar ließ man bei stehender Defensive wenig zu, konnte jedoch in der Offensive kaum Druck entwickeln und schenkte den Gästen direkt einige einfache Ballgewinne, welche postwendend im heubacher Gehäuse landeten. Die logische Konsequenz war die erste heubacher Auszeit beim stand von 1:4 in der 9. Spielminute. Leider blieb der frühe Weckruf zunächst ohne Erfolg, weiterhin war es vor allem überhasteten Abschlüssen und einfachen Abspielfehlern geschuldet, dass die Geislinger ihren Vorsprung bis zum 2:8 in der 17. Minute weiter ausbauen konnten. Doch man gab sich in dieser Phase nicht auf, warf weiter alles in die Partie. Die Fraktion Attacke fing sich langsam und es gelang nun endlich auch den Hausherren den Gegner zu Fehlern zu zwingen welche immer wieder durch die schnellen Schlenker und Frey in zählbares verwandelt wurden. Das Momentum war nun deutlich auf heubacher Seite und man konnte mit der Pausensirene den 13:13 Ausgleich erzielen.

Die zweite Halbzeit sollte eine hart umkämpfte werden. Beide Team dezimierten sich immer wieder selbst, ohne sich dabei entscheidend abzusetzen, vor allem die jeweiligen Defensivreihen konnten sich in dieser torarmen Phase auszeichnen. Von 17:15 zu 18:19 zu 21:20 wechselte die Führung ständig zwischen den Teams hin und her, ehe die TG in der 58. Spielminute, beim Stand von 21:21, den grünen Karton bediente. Die folgende Schlussphase war nichts für schwache Nerven, Berger im Tor entschärfte den Abschluss der Gäste und ermöglichte der HHV-Reserve durch Pasler vom Punkt mit 22:21 in Führung zu gehen (58:33). Die Geislinger egalisierten die Führung im darauffolgenden Angriff, nur um ganze 10 Sekunden später durch Frey erneut in Rückstand zu geraten (59:16). Leider verblieb den Gästen noch genug Zeit ihrerseits nachzulegen und 14 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zu erzielen, ehe die haubacher Bank die letzte Auszeit zog (23:23 bei 59:52). Die Aktion für den letzten Angriff war schnell gefunden und alle Hoffnung auf den Sieg lag nun in dieser. Anpfiff… 4 Pässe.. Bittermann bricht frei durch und trifft… Enttäuschenderweise wurde der Siegtreffer wegen „falscher“ Sperre abgepfiffen und so bleibt das Gipfeltreffen am Rosenstein ohne Sieger.

Alles in allem kann man nach dem komplett verschlafenen Start eher von einem gewonnenen als einem verlorenen Punkt sprechen. Erneut muss man die Moral der Mannschaft loben, die sich trotz der schwierigen 15 Minuten nie aufgab und, auch deshalb verdient einen Punkt aus einer ebenso fairen wie spannenden Partie unter dem Rosenstein behält.

Schiedsrichter Tschente leitete die Partie ausgeglichen.

Das Team bedankt sich bei den zahlreichen Aushilfen für die Klasse Unterstützung.

Am kommenden Samstag geht’s auf zum nächsten Tabellennachbarn aus Hofen/Hüttlingen. Anpfiff ist am Samstag um 14:15 in der altbekannten Talsporthalle, das Team freut sich wie immer auf lautstarke Unterstützung.

Eugen Pahl, Martin Betz(4), Felix Bittermann, Hannes Schmid(1), Chrystoph Chlebosch, Mike Decker, Michael Schlenker(7/3), Maximilian Frey(7), Benedikt Frey(1), Jakob Hieber, Oliver Pasler(2/2), Dennis Berger, Martin Werner, Benedikt Knödler(1)

Termine

Altpapiersammlung 28.05.2022
Sommerfest
16.07.2022
Albfelscup
04.09.2022
Jahresfeier
05.01.2023