1. Heubacher Handballverein e.V.
Kategorien
Spielberichte

1. HHV vs. TV Treffelhausen – 19:27

HHV ärgert den Favoriten nur eine Halbzeit lang

Im Spiel Tabellenführer gegen Tabellenletzter können die Heubacher Handballer in der ersten Halbzeit lange Paroli bieten und brechen zu Beginn der zweiten Hälfte ein. Vor prächtiger Kulisse ging es gut los für die HHV-Sieben und man konnte bis zum 3:2 durch Tore von 2x Wanzek und Stachanczyk jeweils mit einem Tor in Führung gehen. Auch danach rieben sich wohl einige Gästefans verwundert die Augen, als wieder Stachanczyk und Bene Knödler in der achten Minute auf 5:2 erhöhen konnten. Auch Torhüter Berger war in dieser Phase hellwach und entschärfte gleich den ersten Siebenmeter der Gäste. Wiederum Knödler sorgte mit einem sehenswerten Treffer zum 6:3 für die abermalige drei Tore Führung der Rosensteiner. Auch in der Folge war es eine enge Partie, wobei die HHVer auch dank eines weiteren gehaltenen Siebenmeters, die Führung bis zum 7:4 in der 12. Minute halten konnten. In der Folge griff das sehr kleinlich leitende Schirigespann massiv ins Spielgeschehen ein. Erst sah Heubachs Schneider nach einem Allerweltsfoul in der 14. Minute die rote Karte, dann kassierte nur drei Minuten später Treffelhausens Marcel Nagel ebenfalls Rot und sah wegen Meckerns auch noch die blaue Karte. Entsprechend aufgeheizt war jetzt die Stimmung in der Halle. Die Heubacher schien das zunächst weniger zu beeindrucken und man konnte die Führung bis zum 9:7 in der 18. Minute halten. Treffelhausens Trainer Nagel hatte genug gesehen und nahm die Auszeit. Und die schien zu fruchten denn Kevin Nagel konnte mit einem Doppelschlag für den 9:9 Ausgleich sorgen. Ein letztes Mal ging der HHV durch Wanzek mit 10:9 in Führung, doch danach bekam der Klassenprimus die HHV-Offensive immer besser in den Griff. So schien es beim 10:11 und doppelter Unterzahl des HHV dahin zu gehen. Doch Schmidinger und wenig später Schäffer sorgten doch noch für den vielumjubelten 12:12 Ausgleich zur Halbzeit.

Was dann zu Beginn der zweiten Hälfte mit den Jungs von Trainer Werner passierte, ist nur schwer zu erklären. Plötzlich war das Selbstvertrauen und die Zielstrebigkeit wie weggeblasen und die Heubacher machten es dem TVT relativ einfach, bis zur 38. Minute mit einem Sechs-Tore-Lauf auf 12:18 zu stellen. Erst jetzt konnte der HHV den Lauf der Gäste bremsen und kam durch Wanzek vom Punkt und Fuchs wieder auf 14:18 heran. Doch die Treffelhausener hatten jetzt alles unter Kontrolle, stellten wieder auf 14:20 und eine kleine Vorentscheidung war gefallen. Die HHVer versuchten zwar mit viel Kampf dagegen zu halten, doch näher als auf fünf Tore konnten die Hausherren nicht herankommen. So stand es 18:23 in der 51. Minute und das Spiel war entschieden. In der ereignisarmen Schlussphase schienen sich die Rosensteiner dann ein wenig aufgegeben zu haben und die Gäste konnten auf einen, sicher zwei-drei Tore zu hohen 19:27 Endstand stellen. Die sehr gute erste Hälfte lässt aber hoffen, dass die HHVer in den letzten Saisonspielen doch noch etwas reißen können.

1.HHV: Berger (Tor), Girrulat (Tor), Eckert, Stachanczyk (4), Frey, Knödler (3), Wanzek (5/4), Fuchs (1), Schäffer (2/1), Schmidinger (1), Schneider, J. Hieber (1), V. Hieber (2), Pasler.

Schiedsrichter: Tuna und Bahadir, Altenstadt
Zeitstrafen: 1.HHV: 6, TVT: 6
Rote Karten: 1.HHV: 1 – TVT: 1
Siebenmeter: 1.HHV: 6/5 verwandelt, TVT: 7/4 verwandelt

Kategorien
Spielberichte

1. HHV 2 vs. SG Hofen/Hüttlingen 3 – 22:28

Gegen einen besseren Gegner verdient, aber doch etwas zu hoch verloren

Der Sonntagnachmittag, gutes Wetter und keine Coronabeschränkungen ließ unsere vielen Fans in der heimischen „Fiete-Werner-Arena“ ein spannendes Spitzenspiel des Tabellenzweiten SG Hofen/Hüttlingen 3 gegen unsere „Zweite“ als Tabellendrittem erwarten. Für beide Teams war der Meistertitel allerdings schon Geschichte, denn Tabellenführer TG Geislingen brauchte am Vortag aufgrund des Verzichts unserer Nachbarn vom Scheuelberg gar nicht mehr anzutreten und holte sich damit insgesamt verdient den Meistertitel der Kreisliga A, Staffel 1.

Wie erwartet wurde es anfangs ein ausgeglichenes Spiel, doch das hatten die Rosensteiner wieder einmal vor allem der guten Abwehr und Goalie Eugen Pahl zu verdanken. Es lag halt wieder einmal an der extrem zu optimierenden Chancenverwertung, denn da lag wie üblich „der Hase im Pfeffer“; dies wurde unter anderem auch durch drei vergebene Strafwürfe dokumentiert. Ab dem 11:11 in der 23. Minute nahmen die sehr beweglichen Gäste das Spiel in die Hand und lehrten unsere Defensive das Laufen; leider fanden sie aber dadurch immer wieder die Lücken, die auch gnadenlos genutzt wurden.
Mit der Halbzeitsirene gelang Theo Sauter, dem beweglichsten der Erben von Lothar Starz, einen Treffer zu markieren, so dass die Einheimischen mit einem 13:16 Rückstand in die Halbzeitpause gingen.

In dieser Pause stellte Trainer Jonas Schmidinger die Abwehr neu ein und so ging es nach Wiederanpfiff mit einer starken Phase der Rosensteiner weiter. Auch der Torwartwechsel machte sich bezahlt, denn Mike Bäumler zeigte da ebenfalls eine prima Leistung. Das dritte Spielquartal gehörte eindeutig den Hausherren und beim 19:19 durch Mike Decker waren die Heubacher in der 50. Minute wieder „dran“. Doch ab jetzt ließen unsere Jungs plötzlich unerklärlich extrem stark nach und die Gäste nutzten dies gnadenlos aus. Vom 20:21 in der 53. Minute spielten nur noch die Gäste und bauten ihren Vorsprung bis zur 59. Minute auf sieben Tore aus. Erst dann traf Daniel Engert noch zweimal, so dass bei einem weiteren Tor der Grün/Weißen dann am Ende eine verdiente, aber doch zu hoch ausgefallene 22:28 Niederlage zu verzeichnen war. Es zeigte sich wieder, dass ein prima Kampfgeist leider nicht immer viele vergebene Chancen und technische Fehler aufwiegen kann.

Jetzt geht es aber zuerst in die etwas längere Osterpause, denn die nächste Begegnung steht erst am Samstag, 07.05.2022, um 16:45 Uhr wiederum in unserer heimischen „Fiete-Werner-Arena“ gegen die Reserve der Aalener SA auf dem Programm. Die Rosensteiner hatten sich im Vorspiel beim 15:15 wieder wie üblich mit einer starken Abwehr, aber auch mit der unerklärlichen Schwäche bei der Chancenauswertung präsentiert. Die „Zweite“ hofft, dass sich dies stark verbessert, um die vielen Heubacher Fans wie immer zu einer lautstarken Unterstützung zu animieren.

Schiedsrichter Thomas Böhm vom TSV Heiningen leitete das Spiel wie immer gut.

Für den HHV waren im Einsatz:
Eugen Pahl (Tor), Mike Bäumler (Tor), Mike Decker (1), Tim Fuchs (3), Felix Bittermann, Daniel Engert (3), Marius Deininger, Oliver Pasler (4), Bernd Maier, Martin Werner (1), Michael Schlenker (7), Benedikt Knödler (3) und Marvin Junker.

Kategorien
Ohne Spielbericht

1. HHV Damen vs. SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 3 – 11:21

Kein Spielbericht verfügbar!

Termine

Sommerfest
16.07.2022
Albfelscup
04.09.2022
Jahresfeier
05.01.2023