1. Heubacher Handballverein e.V.
Kategorien
Spielberichte 2021/2022

1.HHV 3 vs. TSG Giengen/Brenz 2 – 30:24

3. Mannschaft international

Epischer Heimerfolg der Liga der außergewöhnlichen Gentlemen. „Was war da los in der Heubacher Sporthalle?“, dachte sich der eine oder andere verdutzte Zuschauer, der das Aufgebot der vermeintlich potentesten Mannschaft des 1. Heubacher Handballvereins zu Gesicht bekam. „Die Allstars sind da!“, tönte es von den Rängen als sich die Heubacher Recken zum Aufwärmen bereitmachten. Stefan Wettengl aka „Steef Hansen“, Lukas Bittermann aka „Zartbitter“ und Chen Hen Mai aka „Jacky“ reihten sich nahtlos in die Linie der „3. Mannschaft international“ ein. Der Beginn eines denkwürdigen Sportfestes.

Nach dem Anpfiff machte die Stammtruppe der gestählten Heubacher Dritten sofort klar warum heute nichts für den Gegner zu holen war. Nach einem wunderbaren Anspiel auf Marvin Rodrigues an den Kreis fiel das erste Tor des Spiels. Diese Führung sollte die Dritte im gesamten Verlauf nicht mehr abgeben. Nach einem kurzen Schlagabtausch setzten die Heubacher sich bis zum 5:1 ab und zwangen den Gegner aus Giengen zur Auszeit.

Diese sollte den verdutzten Giengenern nichts weiter nutzen, denn die Heubacher Verstärkung rollte an. Nach einer Torkaskade von Wettengl und Mai fanden sich die Gegner in der 24. Minute mit einem 7 Tore Rückstand wieder. Schreie der Entzückung waren, so erzählt man sich, bis in die umliegenden Gemeinden zu hören. Großes Kino, großer Sport. Doch leider war das Spiel noch nicht gewonnen und so kamen die wacker kämpfenden Opponenten bis kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2 Tore heran.

Nach einer emotionalen Ansprache des Trainerteams, welche in ferner Zukunft noch als Anschauungsbeispiel in diversen Trainerlehrgängen auftauchen wird, kamen die „Ritter der Harzkugel“ mit neuem Elan aus der Pause. Die Abwehr wurde leicht umgestellt und der Giengener Kraftkerle Gauß aus dem Spiel genommen. Nun war die Zeit des Köhlers gekommen. Ein ums andere Mal pflückte der rasend schnelle Außen die Kugel aus der Luft und verwandelte Konter um Konter, wofür er zurecht mit dem MWP-Award ausgezeichnet wurde. Der Schmerz der Niederlage verbreitete sich im angereisten Lager als die Anzeigetafel in letzter Minute auf den 30:24 Endstand gestellt wurde. Trotz allem blieben die beteiligten Akteure zu jeder Zeit fair. „Ein denkwürdiger Tag“, sinnierte Lukas Bittermann nach dem Spiel. „Handball kann so einfach sein, wenn man es kann“, so Bittermann weiter, während er sich sein verdientes IsoSport schmecken ließ. Wie immer verabschiedete sich die 3. Mannschaft aber 1. Garde des 1. Heubacher Handballvereins mit ihrem Kampfschrei: „Nächstes Mal machen wir es… BESSER!“

Ein umkämpftes Spiel, das als Sinnbild für handballerische Freude in die Geschichte eingehen wird.

Es spielten: Jonas Hägele, Tobias Müller (beide Tor), Felix Bittermann (2), Fabian Roos, Chen Hen Mai (2), Stefan Wettengel (4), Marius Hägele (3), Rafael Maier (2), Matthias Moll (1), Marvin Rodrigues (3), Lukas Bittermann (2), Lukas Köhler (MWP, 4), Patrick Schneider (1), Chrystoph Chlebosch (6/1)

Trainer: Paul Richter, Felix Kucher

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

1.HHV 3 vs. TSG Schnaitheim 3 – 22:22

Herzschlagfinale beim ersten Heimspiel!
Am Samstag trafen die jeweils dritten Mannschaften aus Heubach und Schnaitheim aufeinander und eröffneten den Spieltag. Die Schnaitheimer gingen mit 2 Saisonsiegen in das Spiel, die Heubacher mussten sich beim Saisonauftakt gegen die SG2H geschlagen geben. Trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen begann ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Start für die Heubacher und so stand es nach 7 Minuten 3:1. Allerdings sollte dies die letzte Führung des HHVs sein, denn die Schnaitheimer, angeführt von Kopp und Paul, wurden nach Ballverlusten immer wieder zu einfachen Toren eingeladen und so ging man mit 8:11 in die Kabine.
Den Start verschliefen die Heubacher Mannen dann und die Gästen konnten auf 11:17 davon ziehen, die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Die Dritte gab an diesem Tag aber nie auf, besann sich auf ihre Stärken und aus einer starken Abwehr heraus begann durch ruhige Angriffe die Aufholjagd. So stand es eine Minute vor Spielende 22:22, Schnaitheim war im Angriff, nahm die Auszeit, Müller konnte parieren und vereitelte die letzte Chance. Somit blieben der Mannschaft noch 14 Sekunden um den ersten Saisonsieg einzufahren. Nach einer kurzen Auszeit war schnell klar, mit welchem Spielzug man es versuchen wollte. Dieser glückte auch, Köhler kam zum Abschluss und versenkte gekonnt. Allerdings 0,1287 Sekunden nach dem Schlusspfiff. So trennten sich die beiden Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.
Es spielten: Müller (Tor), Roos, Richter (MWP, 2), Maier (1), Bittermann (Trainer, ?), Rodrigues (Trainer, ?), Moll (Trainer), Köhler (3 und eins zu spät), Chlebosch (9/3), Ghost Player (die restlichen 7)

Kategorien
Spielberichte 2021/2022

SG Hofen-Hüttlungen 4 vs. 1.HHV 3 – 16:13

Ein Stückchen Normalität mit neuen Spielern und alten Problemchen

Am vergangenen Samstag trat unsere dritte Mannschaft nach langem Warten endlich wieder zu einem Pflichtspiel an. In der Aalener Talsporthalle traf man auf die vierte Garnitur der SG Hofen/Hüttlingen und für die neu zusammengewürfelte Mannschaft bestehend aus u.a. einem neuen Trainer Trio, A-Jugendlichen, Neueinsteigern und Positionsfremden war dies auch gleich die erste Bewährungsprobe.

In einem langsam startenden Spiel konnten unseren Mannen die ersten Tore für sich verbuchen ehe sich in der sechsten Minute mit einem vergebenen 7-Meter ein Trend abzeichnete, welcher sich durch das ganze Spiel ziehen sollte. Als es nach 12 Minuten immer noch erst 4:4 unentschieden stand war klar, dass es heute kein Offensivfeuerwerk sondern vielmehr eine Abwehrschlacht zu bestaunen gibt. So tat sich die Truppe um Coach Rodrigues mit der 5-1 Deckung der Gastgeber immer schwerer und die zum Teil überhastete Abschlüsse gepaart mit Unaufmerksamkeiten in der eigenen Abwehr nutzen die Gastgeber zu einem 3 Tore Lauf und dem zwischenzeitlichen 7:4 für die Hausherren. Trotz dieses Rückschlags steckte man den Kopf nicht in den Sand sondern kam wieder ins Spiel und es ging mit 10:7 in die Pause.
Nach dem Pausentee ging es wieder voller Motivation auf die Platte und nachdem man 12:8 zurücklag, blieb man fast 15 Minuten ohne Gegentor und holte bis auf 12:11 auf. Allerdings ließ man in der Zeit wieder zwei 7-Meter ungenutzt und verpasst es somit in Führung zu gehen. So schmissen die Gastgeber ihrerseits in der Abwehr den Betonmischer an und am Ende der Heubacher Durststrecke lag man 5 Minuten vor Schluss wieder mit drei Toren zurück. Am Ende der 16:13 Niederlage bleibt die Erkenntnis, dass man durchaus eine stabile Abwehr spielen kann, es im Angriff aber noch etwas die Kaltschnäuzigkeit fehlt.

An dieser Stelle auch ein Dank an die zahlreich mitgereisten Fans, die sich unseren Start in die neue Saison nicht entgehen lassen wollten.

Für die Dritte traten an:
Jonas Hägele [MWP], Tobias Müller (beide Tor), Felix Bittermann (2), Fabian Roos (1), Benedikt Knödler (5), Paul Richter, Marius Hägele, Rafael Maier, Patrick Schneider (1), Lukas Köhler (3), Benedikt Frey (1), Felix Kucher, Stefan Gediga
Trainer: Marvin Rodrigues

Termine

Sommerfest
06.07.2024
Altpapiersammlung
13.07.2024
Albfelscup
01.09.2024