1. Heubacher Handballverein e.V.

TSG Schnaitheim 2 vs. 1. HHV 2 – 17:25

Viel Helligkeit, aber auch Schatten beim Spiel unserer „Zweiten“

Am letzten Samstag war der „Rosensteiner Tag“ in der Ballspielhalle angesagt, denn alle drei Heubacher Teams trafen auswärts auf die Mannschaften der TSG Schnaitheim.

Aber Corona und sonstige Sportverletzungen machten es allen Rosensteiner Trainern und damit auch Jonas Schmidinger nicht leicht, schlagkräftige Teams „auf die Platte“ zu bringen. Trotzdem konnte man eine fast voll besetzte Heubacher Bank sehen, allerdings fehlten unsere Stammspieler Benedikt Knödler und Michael Schlenker. Aber man sah auch ein altbekanntes Gesicht wieder auf Seiten der Gäste, denn Jacky Mai zog nach langer Zeit wieder das schwarze Trikot an und zeigte, dass er fast nichts verlernt hatte.

Das Spiel begann zunächst recht gut für die Rosensteiner, die in den ersten Minuten durch Martin Werner und Jacky Mai mit 0:2 in Führung gehen konnten. Doch der Traum dauerte vor allem durch eine Unzahl von vergebenen guten Möglichkeiten nicht lange; vor allem der durchschlagskräftige Halblinke Lasse Kopp durfte zunächst nach Belieben agieren und dadurch konnten die Einheimischen das Spiel offen gestalten. In der 24. Minute erzielte Oliver Pasler unsere 9:8 Führung, doch danach war bis zur Halbzeit „Funkstille“ bei den
Rosensteinern. Da allerdings die Einheimischen aufgrund unserer jetzt recht guten Defensive auch nicht viel zustande brachten und nur drei Treffer markierten, ging es mit einem 9:11 Rückstand in die Pause.

Nach Wiederanpfiff wogte das Spiel wieder hin und her und das einzig erwähnenswerte waren zwei Zeitstrafen gegen die Einheimischen und eine gegen Bene Frey. In der 43. Minute konnte die „Zweite“ durch zwei Pasler-Tore mit dem 15:15 erstmals wieder ausgleichen und danach kam dann die Zeit von Keeper Eugen Pahl, der in der Folgezeit sein „Heiligtum“ buchstäblich „vernagelte“. In der Offensive dankten es ihm seine Mitspieler, da sie jetzt endlich die Chancen auch kompromisslos in Tore umsetzten. Nur kurz unterbrochen durch eine abermalige Zwangspause von Bene Frey, spielten und trafen in den letzten sieben Minuten nur noch die Gäste, so dass bei der Schlusshupe ein verdienter 17:25 Auswärtssieg der Rosensteiner auf der Anzeigetafel zu sehen war.

Mit diesen zwei Punkten scheint das Abstiegsgespenst wohl endgültig verscheucht worden zu sein; trotzdem darf die Truppe nicht nachlassen, um sich die kleine Chance auf den „Platz an der Sonne“ zu erhalten. Die nächste Möglichkeit, unser Spiel zu optimieren, ist beim nächsten Spiel am Samstag, 20.02.2022 um 17:15 Uhr in der Buchfeldhalle in Bolheim gegen die Reserve der SG Herbrechtingen/Bolheim. Die „Zweite“ hofft, dass sich doch einige unserer Zuschauer auf den Weg ins Brenztal aufmachen werden, um das Team lautstark zu unterstützen.

Schiedsrichter Daniel Bühler von der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf leitete das Spiel souverän.


Für den HHV waren im Einsatz:
Eugen Pahl (Tor), Mike Bäumler (Tor), Mike Decker (1), Tim Fuchs (2), Julian Bär, Benedikt Frey (4), Felix Bittermann, Marius Deininger, Oliver Pasler (3), Bernd Maier (5), Martin Werner (6), Patrick Schneider und Jacky Mai (4).

Termine

Jahresfeier
05.01.2023
Mitgliederversammlung
19.04.2023
BEZIRKSVERSAMMLUNG
26.05.2023
SOMMERFEST
01.07.2023
ALTPAPIERSAMMLUNG
15.07.2023
Albfelscup
03.09.2023