1. Heubacher Handballverein e.V.

TG Geislingen vs. 1.HHV – 42:32

HHV geht an der Steige baden

Zu Gast beim Aufsteiger TG Geislingen hatte man sich von Heubacher Seite sicherlich mehr erhofft, zumal das Hinspiel ohne Shooter Siegle nur knapp verloren ging. Am Ende gab es aber eine Klatsche die in der Höhe nicht hätte sein müssen oder dürfen.

Die Partie war über lange Strecken ausgeglichen, zu Beginn waren die Gastgeber leicht im Vorteil. Nach zwischenzeitlich 8:5 kamen die Heubacher in ungewöhnlicher 4:2 Deckung agierend wieder auf 10:9 heran. Die Auszeit der Hausherren nach 15 gespielten Minuten änderte zunächst nicht viel am Spielverlauf. Leider lenkten auch beidseitig kuriose Schiedsrichterentscheidungen das Spiel, dem Torewerfen tat dies jedoch keinen Abbruch. Die Geislinger zeigten sich hier wendiger und schneller und zogen über 14:12 (20.) auf 17:12 davon, ehe die Heubacher Bank ihre erste Auszeit zog. Als der HHV postwended sogar das 18:12 einstecken musste, schien die Partie bereits gelaufen doch wenig später (29.) waren die Rosensteiner bei 21:17 wieder in Schlagdistanz. Leider zeigte sich die Heubacher Sieben in den Schlusssekunden des ersten Durchgangs wenig clever und lies drei weitere Gegentreffer zum vorentscheidenden 24:17 Pausenstand zu. Die Heubacher versuchten im zweiten Durchgang viel und kamen immer wieder auf fünf Tore heran aber leider blieb vieles Stückwerk und nie fand man ein probates Mittel gegen die erste und zweite Welle der schnellen Geislinger. Um die 40. Minute herum war nur noch Scheibenschießen angesagt, eine konsequente Defensive stellte in dieser Phase keine der beiden Mannschaften mehr. Leider ließen die HHVer in den letzten zehn Minuten viel ihres sonst gewohnten Kampfgeistes vermissen und erlaubten den Hausherren zu einfache Ballgewinne und unbedrängte Gegenstöße. Am Ende verliert der HHV in der Höhe zu deutlich aber dennoch verdient mit 42:32. Nun heißt es mundabwischen weitermachen, bevor in der nächsten Partie der Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn zum letzten Spiel vor der Osterpause einlädt. Positiv zu erwähnen bleibt noch das Comeback von Vinz Hieber, der zwar vor Wochenfrist schon einige Minuten sammeln konnte, dieses Mal aber das erste Mal seit schier ewiger Ausfallzeit wieder tatsächlich aktiv teilnehmen konnte und viele positive Akzente setzte. Die Mannschaft bedankt sich außerdem bei Aushilfszeitnehmedame Cindy.

Es spielten:

J.Girrulat, D.Berger (Tor); M.Bittermann, H.Schneider(1), M.Frey(3), J. Hieber, M.Fauser(2), C.Schäffer(1), M.Junker(1), V.Hieber(5), R.Siegle(12/4), B.Maier(1), M.Betz(6)

Schiedsrichter: Hieber/Subas (Lorch/Wa/Bö)

Zeitstrafen: HHV 5x; TG 5x

Rote Karten: Fehlanzeige

Termine

In-team turnier
04.05.2024
Sommerfest
06.07.2024
Altpapiersammlung
13.07.2024
Albfelscup
01.09.2024