1. Heubacher Handballverein e.V.

HSG Oberkochen-Königsbronn 3 vs. 1. HHV 3 – 24:19

Der Ball ist rund und ein Spiel geht 60 Minuten

Es war Zeit. Die international spielende Dritte aus Heubach setzt zum letzten Tanz der Saison auf fremdem Parkett in Königsbronn an. Neben professioneller Vorberichterstattung konnte man mit Robin Siegle kurzfristig einen jungen Stern am Trainerhimmel für eben dieses letzte Spiel der Saison 2021/22 gewinnen. Und um euch das große Potential dieser Mannschaft zu zeigen, blenden wir einfach mal die ersten 10 Minuten aus…
Start des Spiels. Unsere hoch motivierte Mannschaft versucht gegen den (noch) Tabellennachbarn immer wieder den MWP des Hinspiels Tobi „die Kralle“ Müller in Szene zu setzen und lädt die Gastgeber zu einfach Torabschlüssen ein. Nichtsdestotrotz kann man dranbleiben, immer wieder ausgleichen und sogar zwischenzeitlich in Führung gehen, wohl gemerkt, wenn man die ersten 10 Minuten außeracht lässt… So ist es vor allem Chlebosch der dem heubacher Spiel immer wieder seinen Stempel aufdrückt. Und man geht mit Engert kurz vor dem Pausentee sogar mit einem Tor in Führung!
Die zweite Hälfte sollte dann erst dem Gastgeber gehören, die nicht nur ausgleichen, sondern sogar auf 3 Tore davonziehen konnten, ehe man wieder den Anschluss fand und das Spiel wieder auf Augenhöhe gestalten konnte. Durch einige Zeitstrafen auf der Gegenseite begünstigt, begann dann die wilder Aufholjagd. Man startete einen 3 Tore lauf mit Junker und 2x Mal Chlebosch, ehe Roos seinen 7 Meter im Nachfassen versenken konnte. Aber auch Oberkochen konnte eine Minute vor Schluss nochmals einen Treffer erzielen und ging mit 19:18 in Führung. Dann der letzte Angriff auf Heubacher Seite. Druck von rechts, der Ball wird schön durchgespielt, Ablage auf Außen, Roos müsste werfen, Roos wirft und TOOOOR TOOOR, Ausgleich für Heubach! Das emotionale Spiel wird dann auch noch von den Fan-Gesängen begleitet: „Dritte Mannschaft International, kann man nur besoffen sehn!“
Alles in allem also ein gutes, ein faires letztes Saison Spiel mit einem verdienten unentschieden, wenn, ja wenn das Spiel nicht doch 60 Minuten gegangen wäre und die ersten 10 Minuten nicht doch zählen würden. Denn dort hat man 5:0 aufs Maul bekommen und somit doch nicht 19:19 unentschieden gespielt, sondern 24:19 verloren.
An dieser Stelle ein Dank an unsere mitgereisten Fans und alle, die uns über die Saison lang treu geblieben sind. Wir sehen uns hoffentlich nächste Saison wieder, getreu unserem Motto: Nächstes mal machen wir es… BESSER!


Unsere Helden aus der dritten Reihe:
Müller (Tor); Bittermann (1); Roos (2/MWP); Schneider; Maier; Moll (3); Engert (2); Junker (2); Richter (bä); Gediga; Chlebosch (9/1)

Termine

Jahresfeier
05.01.2023
Mitgliederversammlung
19.04.2023
BEZIRKSVERSAMMLUNG
26.05.2023
SOMMERFEST
01.07.2023
ALTPAPIERSAMMLUNG
15.07.2023
Albfelscup
03.09.2023