1. Heubacher Handballverein e.V.

1. HHV vs. TSV Heiningen 2 – 25:34

Hochverdiente Niederlage nach schwacher erster Hälfte
Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage setzte es für die HHV-Handballer gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Heiningen. Vor allem in der ersten Hälfte zeigte die HHV-Sieben vor allem in der Defensive und auf der Torhüterposition ungeahnte Schwächen und lag bereits zur Pause deutlich im Rückstand. Zunächst begann es aber vielversprechend und man konnte beim 1:0 und 2:1 jeweils in Führung gehen. Auch in der Folge lief es noch einigermaßen gut und beim 4:6 in der achten Minute waren die Rosensteiner noch auf Schlagdistanz. Danach ging auf Heubacher Seite aber nicht mehr viel zusammen, man erlaubte es den Heiningern mit einer schlafmütziger Defensive relativ leichte Tore zu erzielen und bis zur 12. Minute auf 4:9 davon zu ziehen. Erst jetzt gelang es der HHV-Offensive ihrerseits wieder Akzente zu setzen und man konnte durch 2x Frey und Fauser auf 7:10 verkürzen. Doch die kurzzeitige starke Phase war genauso schnell vorbei, wie sie kam und die löchrige HHV-Abwehr verteilte wieder Gastgeschenke in Serie. So zogen die Vorälbler bis zur 18. Minute auf 7:14 davon und sorgten für Ernüchterung im Heubacher Lager. Zwar konnte man in den folgenden Minute verhindern, dass sich die Heininger noch mehr absetzen konnten, kam bis zum 14:22 zur Halbzeit aber auch nicht näher heran.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte man den HHVern anmerken, dass sie sich nicht so ohne weiteres abschießen lassen wollten und man begann zu fighten. Torhüter Berger, der in Abschnitt eins gerade mal einen Ball entschärfen konnte, kam jetzt besser ins Spiel und ermöglichte es seinen Vorderleuten im Gegenzug durch Schäffer, Schneider und dem starken Fauser bis zur 37. Minute auf 18:24 zu verkürzen. Beim Stand von 19:25 nahm der Gästecoach die Auszeit und stellte seine Mannschaft nochmals neu ein. Mit Erfolg, denn nur vier Minuten später war beim 19:27 der alte Abstand wieder hergestellt. Als die Heininger bis zur 52. Minute auf 21:30 erhöhten, war die einseitige Partie entschieden. Denn auch in den letzten Minuten passierte nicht mehr viel und so stand nach der Schlusssirene eine herbe 25:34 Klatsche auf der Anzeigetafel. Kommendes Wochenende geht es gleich gegen den nächsten Hochkaräter, wenn man in Gingen gegen die SG Kuchen-Gingen auf den Tabellenführer der Bezirksliga trifft. Mit einer Leistung wie in den ersten 30 Minuten wird auch in der Geislinger Vorstadt wenig zu holen sein.

1.HHV: Berger (Tor), Bittermann (2), Bönsel, Frey (3), Fauser (8), J. Hieber, Schneider (2),
Wanzek (1), Schlenker (2), Schäffer (2), Maier (5), Junker.

Schiedsrichter: Richter, WiWiDo und Weber, Bettringen
Zeitstrafen: 1.HHV: 2, TSVH2: 3
Rote Karten: 1.HHV: 0 – TSVH2: 0
Siebenmeter: 1.HHV: 0/0 verwandelt, TSVH2: 3/3 verwandelt

Termine

Sommerfest
06.07.2024
Altpapiersammlung
13.07.2024
Albfelscup
01.09.2024